20.08.2018 - Karateverband Sachsen-Anhalt e. V.

Internationales Gold für Karateathletin aus Sachsen-Anhalt im Kaukasus

Internationales Gold im Kaukasus – Ein Bericht vom Internationalen Karate Trainingscamp und Batumi Open 2018 in Georgien - Jasmin Leiner beim Kumite - Freikampf Batumi Open 201
Internationales Gold im Kaukasus – Ein Bericht vom Internationalen Karate Trainingscamp und Batumi Open 2018 in Georgien - Jasmin Leiner beim Kumite - Freikampf Batumi Open 201
Ein Bericht vom Internationalen Karate Trainingscamp und Batumi Open 2018 in Georgien

Kurz vor Beginn der Sommerferien, bekamen einige Kadersportler Kumite - der Freikampf-Disziplin im Karate - des Karateverbandes Sachsen-Anhalt e. V. - das Angebot, mit dem Landestrainer Kumite Nika Tsurtsumia vom 25.06. – 10.7.2018 zu einem internationalen Karate - Trainingscamp nach Kobuleti in Georgien zu fahren.

Zur gleichen Zeit fand vor Ort ebenso ein Training mit der georgischen Nationalmannschaft statt, deren Trainer ebenfalls Nika ist. Daher bot sich die Möglichkeit, während des Trainingscamps auch einmal am Training mit der Nationalmannschaft teilzunehmen und somit besonders effektiv trainieren und Eindrücke sammeln zu können.

Aus den Reihen des Karateverbandes Sachsen-Anhalt e. V. konnte Jasmin Leiner vom im diesen verorteten Karateverein Zanshin Magdeburg aufgrund ihrer, in der Vergangenheit gezeigten Leistungen mit zu diesem Event nach Georgien reisen. Dafür wurde sie vom Karateverband – Sachsen –Anhalt entsprechend unterstützt.

Sehr aufgeregt, da sie solch eine Reise erstmals völlig allein antrat, war sie jedoch trotzdem sehr gespannt, auf das was sie in Georgien erwarten würde. Erwartet wurde sie nach dem Flug aber erst einmal vom Landestrainer, der sie am Flughafen in Kutaisi in Empfang nahm und während der gesamten Zeit in Georgien betreuen würde.

Auf dem Weg zum Trainingscamp hörte Jasmin gleich viel über Land und Leute, bevor es nach dem Bezug der Unterkunft gleich zum ersten Training ging. Trotz anfänglicher Verständigungsprobleme war Jasmin begeistert von den Sportlern, mit denen sie die nächsten Tage trainieren sollte. Neben den Sportlern der georgischen Nationalmannschaft, trainierten dort auch weitere Sportler der russischen Nationalmannschaft.

Die Sportlerin aus dem Karateverband Sachsen-Anhalt e. V. wurde sofort integriert und gut aufgenommen. Das tägliche Training bestand aus drei Einheiten: Laufen und Karate vor dem Frühstück sowie und einem Karatetraining am Abend. Ein Training am laufenden Tag war aufgrund der herrschenden Hitze nicht möglich - während dieser Zeit konnte z.B. im Meer, welches direkt an der Unterkunft lag, geschwommen werden. Auch das Kennenlernen von Land und Leuten kam nicht zu kurz.

Während der Zeit im Trainingslager fand im nahegelegenen Ort Batumi vom 02.-04.07.18 die Batumi Open, ein internationales vom georgischen Karateverband veranstaltetes Turnier statt. An diesem sollten ca. 500 Sportler aus 20 Ländern wie Georgien, Albanien, Russland, Weißrussland, Kasachstan und der Türkei teilnehmen.

Kumite Landestrainer Tsurtsumia nutzte die Gelegenheit, und meldete die Athletin vor Ort bei diesem Turnier an – um somit die Möglichkeit zum Trainieren und Anwenden des Trainierten auf einem Wettkampf sprichwörtlich wie zwei Fliegen mit einer Klappe zu schlagen.

Infolge dessen konnte die Athletin aus Sachsen-Anhalt in der Altersklasse U18/ +59 kg ihr Können zeigen, die in dieser Kategorie notwendigen Kämpfe absolvieren und diese aufgrund einer sehr guten Tagesform und Motivation überlegen gewinnen und somit an diesem Tag die Goldmedaille mit nach Hause nehmen. Besonders stolz war sie darauf, von Sportlern der georgischen und russischen Nationalmannschaft angefeuert zu werden. Auch ihr Trainer Nika Tsurtsumia war mit der gezeigten Leistung zufrieden.

Am 09.07.18 machten sich Jasmin und Nika zurück auf den Heimweg nach Deutschland. Zurück bleiben eine Menge Erfahrungen, Eindrücke und Erlebnisse sowohl im sportlichen und persönlichen Bereich.

Jasmin ist dankbar für diese Erlebnisse, die sie in Georgien machen durfte und steht nach wie vor mit Sportlern in Kontakt, die sie dort kennenlernen durfte.

Ein Dank geht in diesem Zusammenhang an den Karateverband Sachsen-Anhalt e. V., der die Fahrt nach Georgien unterstützt sowie an Landestrainer Nika Tsurtsumia, der Jasmin neben dem Training, Land und Leute näher gebracht hat. Das Training mit drei Weltmeistern wird ihr in Erinnerung bleiben.

Bericht: D. Leiner
Redaktion: Pressereferent KVSA
Bilder: S. Schniff
www.karateverband-sachsen-anhalt.de