11.10.2018 - Frank Löper

Fördermittelbescheid für neue Sporthalle in Frankleben

Minister Stahlknecht (2.v.r) übergab den Fördermittelbescheid an Braunsbedras Bürgermeister Schmitz (r.). Mit dabei Franklebens Ortsbürgermeister Küster (2.v.l.), KSB-Präsidentin Heimbach (3.v.l.) und Vereins-Chef Pohle. (Foto: Dr. Wolfgang Kubak)
Minister Stahlknecht (2.v.r) übergab den Fördermittelbescheid an Braunsbedras Bürgermeister Schmitz (r.). Mit dabei Franklebens Ortsbürgermeister Küster (2.v.l.), KSB-Präsidentin Heimbach (3.v.l.) und Vereins-Chef Pohle. (Foto: Dr. Wolfgang Kubak)
Sachsen-Anhalts Sportminister Holger Stahlknecht übergab am 29. September 2018 in Braunsbedra einen Fördermittelbescheid des Landes in Höhe von 1,47 Millionen Euro für den Bau einer neuen Sporthalle in Frankleben.

Als Gast beim Tag der offenen Tür der Freiwilligen Feuerwehr Braunsbedra nutzte Minister Stahlknecht die Gelegenheit zur Übergabe des Fördermittelbescheides an den Braunsbedraer Bürgermeister Steffen Schmitz. Neben Schmitz freuten sich auch der Ortsbürgermeister Franklebens, Günter Küster, die Präsidentin des KSB Saalekreis, Angela Heimbach, und der Vereinsvorsitzender des SV Friesen Frankleben, Jürgen Pohle, über den Geldsegen. Auch knapp 100 Vereinsmitglieder waren zu diesem Anlass extra nach Braunsbedra gefahren. Sie sehnen nun mit großen Erwartungen den Baubeginn in Frankleben herbei.
Bereits 2015 wurde festgestellt, dass das Dach der ehemaligen Harry-Kaßler-Sporthalle, der Heimstätte des SV Friesen Frankleben, beschädigt war und Einsturzgefahr drohte. Geplant ist nun eine neue Zweifelder-Sporthalle für knapp drei Millionen Euro. Eine Hälfte wird die Stadt selbst finanzieren und die andere steuert das Land bei. Die 320 Mitglieder des Vereins freuen sich auf ihre neue Sporthalle, die nach ersten Schätzungen in der Saison 2020/21 fertiggestellt sein wird.