10.07.2015 - Annette Lippstreu

Zielsicher als sportliches Paar...

... präsentierten sich der Oberbürgermeister der Lutherstadt Wittenberg, Torsten Zugehör, und der Schulleiter des Luther-Melanchthon-Gymnasiums Wittenberg, Michael Sandau, am 7. Juli 2015 beim ersten Praxistest der Station „Elbkähne versenken“ für die „26. Landessportspiele für Behinderte und ihre Freunde“.

Unter dem aufmerksamen Blick von KSB-Präsident Uwe Loos testen Schulleiter Michael Sandau und Oberbürgermeister Torsten Zugehör (v. l.) die Sportstation „Elbkähne versenken“.
Unter dem aufmerksamen Blick von KSB-Präsident Uwe Loos testen Schulleiter Michael Sandau und Oberbürgermeister Torsten Zugehör (v. l.) die Sportstation „Elbkähne versenken“.

Die Unterstützung der Stiftung der Sparkasse Wittenberg übergab Ludwig Rasp in Scheck-Form an TSG-Chef Michael Horn (v. r.)
Die Unterstützung der Stiftung der Sparkasse Wittenberg übergab Ludwig Rasp in Scheck-Form an TSG-Chef Michael Horn (v. r.)
Dieses deutschlandweit in Art und Größenordnung einzigartige Integrationssportfest des Behinderten- und Rehabilitations-Sportverbandes Sachsen-Anhalt e. V. (BSSA) findet am 5. September dieses Jahres im Arthur-Lambert-Stadion der Lutherstadt und damit erstmalig im Landkreis Wittenberg statt. Als Ausrichter engagieren sich die TSG Wittenberg e. V. und der Reha-Club Wittenberg e. V. in Zusammenarbeit mit dem Kreissportbund (KSB) Wittenberg e. V. Die Lutherstadt und der Landkreis unterstützen die Veranstaltung. Zur Auswahl stehen für die Sportpaare, die traditionell aus einem Sportler/einer Sportlerin mit und einem Sportler/einer Sportlerin ohne Behinderung bestehen, folgende Sportstationen:
- Cranach-Lauf (präsentiert durch die Berufsgenossenschaftlichen Kliniken Bergmannstrost Halle),
- Wandern mit Luther,
- Medizinballstoßen(präsentiert durch den Landesapothekerverband Sachsen-Anhalt),
- Elbkähne versenken,
- Wittenberger Lochkegeln,
- Crossgolf.
Rund um die sportlichen Wettkämpfe bereichern ein buntes und informatives Rahmen- sowie ein aktionsreiches Showprogramm die Landessportspiele. Als nichtbehinderte Partner werden Schülerinnen und Schüler des Luther-Melanchthon-Gymnasiums Wittenberg den Tag gemeinsam mit Menschen mit Handicap als Sportpaare erleben. Oberbürgermeister Zugehör zeigte sich überzeugt, dass die Spiele in seiner sportbegeisterten Stadt einen guter Gastgeber haben werden. „Es ist ein gutes Signal, wenn Menschen mit und ohne Behinderung gemeinsam Sport treiben, Lebensfreude, interessanten Gespräche und Erlebnissen miteinander teilen.“
Neben Lotto Sachsen-Anhalt und vielen regionalen und überregionalen Förderern steht auch die Stiftung der Sparkasse Wittenberg an der Seite der diesjährigen Landessportspiele. Als Vertreter der Stiftung überreichte Ludwig Rasp einen Scheck über 10 000 Euro an den TSG-Vorsitzenden Michael Horn.
Das Programmheft der „26. Landessportspiele für Behinderte und ihre Freunde“ mit allen Informationen und den Meldeunterlagen steht unter www.bssa.de als Download bereit, der Meldeschluss wurde bis zum 20. Juli 2015 verlängert.