10.12.2018 - Frank Löper

Rund 600 Ballgäste feierten ein erfolgreiches Sportjahr 2018

Die Sportler des Jahres 2018. (Foto: Eroll Popova)
Die Sportler des Jahres 2018. (Foto: Eroll Popova)
Die Sportler des Jahres 2018 stehen fest! Beim 26. Ball des Sports des LSB Sachsen-Anhalt, der am 7. Dezember erstmals in Magdeburg stattfand, wurden Andrea Eskau vom USC Magdeburg, Thorsten Margis vom SV Halle und die Zweitliga-Fußballer vom 1. FC Magdeburg als Sportler des Jahres 2018 in Sachsen-Anhalt gekürt. Zusammen mit 600 Ballgästen aus Sport, Politik, Wissenschaft und Wirtschaft, untern Ihnen allein acht Olympiasieger sowie zahlreche Welt- und Europameister, konnte Gastgeber, LSB-Präsident Andreas Silbersack, im MARITIM Hotel der Landeshauptstadt auf ein erfolgreiches Sportjahr 2018 zurückblicken.

„Noch bestens in Erinnerung sind uns die zwei olympischen Goldmedaillen von Bobsportler Thorsten Margis vom SV Halle und der zweifache paralympische Triumph von Andrea Eskau (USC Magdeburg) in PyeongChang. Bei den europäischen Titelkämpfen 2018 begeisterte Freistilschwimmer Florian Wellbrock vom SC Magdeburg. Ruderer Maximilian Planer (Bernburger RC) im Deutschlandachter und Kanute Yul Oeltze (SCM) im C2 konnten 2018 ihre Weltmeistertitel erfolgreich verteidigen“, ging Silbersack auf die größten sportlichen Erfolge der Athletinnen und Athleten aus Sachsen-Anhalt ein.
Und da hatte er auch schon die heißesten Kandidaten für die Wahl zu den Sportlern des Jahres benannt. Mit Spannung verfolgten dann auch die zahlreichen Mitglieder Magdeburger Sportvereine, die den Ball sehr gut angenommen hatten, das Ehrungsprozedere.
Bei den Frauen konnte sich die zweifache paralympische Goldmedaillengewinnerin von PyeongChang, Andrea Eskau vom USC Magdeburg, gegen Diskuswerferin Nadine Müller und Hürdensprinterin Cindy Roleder (beide SV Halle) durchsetzen, die bei den Leichtathletik-Europameisterschaften 2018 in Berlin Silber und Bronze in ihren Disziplinen gewonnen hatten.
Bei den Männern hatte Doppelolympiasieger Thorsten Margis aus Halle die Nase vorn. Der Anschieber der erfolgreichen deutschen Zweier- und Viererbobs verwies den Newcomer der Saison, Schwimmeuropameister Florian Wellbrock und den Weltmeister im Deutschland-Achter, Maximilian Planer vom Bernburger RC, auf die Plätze.
Bei den Mannschaften konnte der 1. FC Magdeburg als Drittligameister 2018 und Aufsteiger in die 2. Fußball-Bundesliga die meisten Stimmen von Sachsen-Anhalts Sportjournalisten auf sich vereinen. Auf den Plätzen folgen die Bundesligahandballer vom SC Magdeburg und die Slalomkanuten Robert Behling/Thomas Becker vom MSV Buna Schkopau.
Bereits traditionell wurden beim Ball des Sports auch die besten Trainer des Jahres geehrt. LSB-Vizepräsident Leistungssportentwicklung, Axel Schmidt, konnte SCM-Schwimmtrainer Thomas Ackenhausen als besten Nachwuchstrainer, Hans-Ulrich Riecke (Mitteldeutscher SC, Leichtathletik) und Paul Zander (SC Magdeburg, Rudern) als beste Anschlusstrainer sowie Wolfgang Kühne (SV Halle, Leichtathletik und Bob) und Bernd Berkhahn (SCM, Schwimmen) als beste Spitzentrainer des Jahres 2018 auszeichnen.
Eine besondere Überraschung gab es für Jochen Matthies aus Quedlinburg. Der 75-Jährige von der TSG GuthsMuths Quedlinburg ist seit mehr als 50 Jahren ehrenamtlich im Sport engagiert und das sowohl als Trainer und Übungsleiter in der Leichtathletik und heute im Seniorenschwimmen als auch als Sportfunktionär im Verein, Kreissportbund und beim Landessportbund. Den Preis „Breitensport-Ass 2018 übergab LSB-Vizepräsidentin Breitensportentwicklung Dr. Petra Tzschoppe. Vereinsmitglieder hatten den Nichtsahnenden als normalen Ballgast nach Magdeburg gelockt.
Aus ihrer international erfolgreichen sportlichen Laufbahn verabschiedet wurden in Magdeburg Trap-Schützin Jana Beckmann von der Privilegierten Schützengilde Nienburg, Turner Matthias Fahrig vom SV Halle sowie die Slalomkanuten Kai und Kevin Müller sowie Thomas Becker vom MSV Buna Schkopau. Die 600 Gäste genossen nach dem Ehrungsmarathon, den das MDR-Duo Susi Brandt und Stefan Michme kurzweilig und unterhaltsam moderierte, den Ballabend mit bunten Showauftritten von Sportvereinen aus Sachsen-Anhalt wie den Weltmeistern der Spielleute aus Hettstedt, den Guardian Angels, den Sportgymnastinnen von TABEA Halle sowie Tänzerinnen und Tänzern vom Tanzsportclub Magdeburg.
Zu den Klängen der Tanzband Advance aus Weimar wurde ausgiebig das Tanzbein geschwungen und an der Bar des MARITIM Hotels bis tief in die Nacht bereits so mancher Plan für das Sportjahr 2019 geschmiedet...

 Hier gibt es alle Bilder vom 26. Ball des Sports: