28.01.2019 - Karateverband Sachsen-Anhalt

Internationale Spitzenplatzierung für Vereine aus dem Karateverband Sachsen-Anhalt e. V.

Tom Bothe (blauer Gürtel) auf dem Weg zur Bronzemedaillie auf den Austrian Karate Championscup 2019
Tom Bothe (blauer Gürtel) auf dem Weg zur Bronzemedaillie auf den Austrian Karate Championscup 2019
Tom Bothe holt in seiner Klasse im Freikampf die Bronzemedaillie nach Sachsen-Anhalt

Beim dem am 19. Januar 2019 in Hard am Bodensee (Vorarlberg / Österreich) stattgefundenen Austrian Karate Champions-Cup 2019 kämpften rund 650 Nachwuchs-Karatekas aus über 100 Vereinen und mehr als 20 Nationen. Neben etlichen europäischen Junioren-Nationalteams reisten auch Sportlerinnen und Sportler aus Ländern wie Indien, Algerien und Äthiopien an.

An diesem Internationalen Spitzenturnier für die Altersklasse bis U21 starteten auch Karatekas aus dem Karateverband Sachsen-Anhalt e. V. (KVSA) im sogenannten Kumite - dem freien Kampf - für ihren Verband:

Toni Asmussen, Marek Bartel, Tom Bothe, Michel Buchholz, Tim Graefe, Felix Rademacher aus der im KVSA verorteten Verein Karateschule Staßfurt sowie Jasmin Leiner vom ebenso im KVSA beheimateten Karateverein Zanshin Magdeburg waren angereist, um sich bei diesem Turnier auf sechs Tatams spannende sowie faire Duelle zu liefern.

Tom Bothe startete in der Klasse U21 -75 kg, gewann seinen ersten Vorrundenkampf 5:4 gegen den Österreicher Fardin Hamidi. Im zweiten Kampf überzeugte Tom mit starken Techniken gegen den Äthiopier Josef Woldemichael. Im dritten Vorrundenkampf traf er auf den Luxemburger Gil da Nazare und gewann eindeutig mit 3:0. Somit stand der 18-jährige Staßfurter im Finale der Vorrundenkämpfe. Hier wurde Tom vom späteren Championscupsieger Dany Nkelani aus Deutschland mit einer Fußtechnik kofrontiert, sodass er mit 0:3 Punkten unterlag.

Über die sogenannten Trostrundenkämpfe konnte er jedoch noch einmalantreten. Seinen dortigen letzten Kampf gegen Fadil Merdic aus Bosnien-Herzegowina gewann er sensationell mit 6:0. Dadurch gewann Tom Bothe bei diesem anspruchsvollen und mit starkem Teilnehmerfeld besetzten Turnier verdient die Bronzemedaille.

Jasmin Leiner erreichte für den KVSA den 5.Platz bei den Junioren +59kg.

Letztlich erreichte Deutschland im Medaillen – Ranking mit neun Gold, acht Silber- und siebzehn Godmedaillien vor Italien und Österreich den ersten Platz in der Gesamtwertung der Nationen.

Bild: Tom Bothe (blauer Gürtel) in Aktion
Bericht und Bilder: K. Tomischka
Redaktion: Pressereferent KVSA