04.02.2019 - Patrick Breitmann

Junge Wintersportler auf den Spuren ihrer Idole

Bei den Skisprungwettbewerben auf der Schanze im Zwölfmorgental im Wernigerode. (Foto: Robert Wahl)
Bei den Skisprungwettbewerben auf der Schanze im Zwölfmorgental im Wernigerode. (Foto: Robert Wahl)
Ihre Namen stehen für große sportliche Erfolge im Wintersport. Tatjana Hüfner, Toni Eggert im Rennrodeln oder Andreas Wank im Skispringen begannen ihre sportliche Karriere alle einmal als Sieger der Landesjugendspiele in Sachsen-Anhalt. Heute sind sie Idole für den Wintersportnachwuchs hierzulande. Der traf sich am 2. Februar in Schierke, Benneckenstein und Wernigerode zur inzwischen 9. Auflage des beliebten Wettbewerbsformats.

Insgesamt 93 junge Sportlerinnen und Sportler gingen in den Sportarten Skilanglauf, Skispringen und Rodeln an den Start. Gemeinsam mit ihren Trainern, Betreuern und zahlreichen Zuschauern erlebten sie spannende Wettbewerbe an der Langlaufloipe am Rappenberg in Benneckenstein, auf den Jugendschanzen im Zwölfmorgental in Wernigerode und auf der Rennrodelbahn „Am Barenberg“ in Schierke.
Bei den Neun- und Zehnjährigen auf der Sprungschanze konnte Paul-Luis Schmidt vom WSV Harzgerode den Sieg bejubeln. Beste bei den Mädchen wurde Merle Probst vom Ski-Klub Wernigerode 1911. Zusätzlich zu ihrer Goldmedaille erhielt sie vom LSB Sachsen-Anhalt einen Sonderpreis für ihren Gesamtsieg bei der Norddeutschen Schanzentournee 2018.
In der C-Jugend männlich der Rodler konnte der RC Blankenburg alle drei Plätze auf dem Podium für sich beanspruchen. Auf der Naturrodelbahn in Schierke war Cedric Möller am schnellsten unterwegs. Er gewann vor seinen Vereinskameraden Rene Wendenburg und Henry Janosch. Bei den Mädchen der C-Jugend gewann Lilly Sophie Bierast vom Schierker RBV. Beim Rodeln in der Klasse Jugend D weiblich konnte Emma Schulze vom BRC Ilsenburg überzeugen. Emma trainiert erst seit einem Jahr im Verein und ist bereits Landesmeisterin. Dafür wurde auch Sie mit einem Sonderpreis geehrt.
In der Loipe, die durch die schneebedeckten Wälder um Benneckenstein führte, war in der Altersklasse Schüler 10 männlich Max Böhnke vom SV Hasselfelde der Schnellste. Er konnte sich vor Jamie Mennicke und Etienne Vorrath platzieren und mit Stolz die Goldmedaille in Empfang nehmen. In der Altersklasse Jugend 17 weiblich gewann Mandy Bauer von der TSV Leuna. Auch Mandy konnte sich über einen Sonderpreis freuen. Als Mitglied im Team Deutschland wird sie am 8. März zu den World Games von Special Olympics nach Abu Dhabi reisen. Bei der Siegerehrung der Landesjugendspiele, die traditionell für alle Sportarten gemeinsam in der Schierker Baude durchgeführt wurde, gab es auch für Sie einen kräftigen Applaus und besten Wünsche für die World Games.
Bleibt zu hoffen, dass die Sieger und Platzierten der 9. Landesjugendspiele in den Wintersportarten, die vom LandesSportBund und der Sportjugend Sachsen-Anhalt zusammen mit dem Skiverband und dem Rodel- und Bobsportverband Sachsen-Anhalts ausgerichtet wurden, einmal in die Fußstapfen ihrer großen Idole treten können.

Beitrag des Mitteldeutschen Rundfunk zu den Landesjugendspielen

 Bildergalerie der 9. Landesjugendspiele der Wintersportarten