20.07.2015 - L. Weinert

Radsportverband Sachsen-Anhalt feiert 25-jähriges Bestehen

Vor 25 Jahren, am 14. Juni 1990, wurde in Dessau der Landesverband Radsport Sachsen-Anhalt e.V. aus den beiden Bezirken Halle u. Magdeburg gegründet. Aus diesem Grund lud das Präsidium des Radsportverbandes zu einer kleinen Feierstunde „taggenau“ nach Dessau ein.

Mehr als 40 geladene Vertreter aus Mitgliedsvereinen folgten der Einladung. Unter den Gästen waren unter anderem die Gründungsmitglieder Günter Grau ( Präsident seit 1998), Siegfried Kindler (RSV Osterweddingen e.V.), Peter Wifling (ESV Bitterfeld e.V.), Gerd Heimbach (VfH Mücheln e.V.), Rudolf Kieren, Richard Kieren und Volker Thormeyer persönlich anwesend. Die vier Erstgenannten sind bis heute jeweils noch in Ihren Vereinen bzw. im Präsidium des LV ehrenamtlich tätig.
Von den geladenen Ehrenmitgliedern war nur der 88 jährige Horst Mönnig anwesend. Mit großem Bedauern hatten sich aber Gunter Hoffmann und Günter Nahrstedt wegen Urlaub und Krankheit „abgemeldet“.
Viele Anwesende fragte nach dem Verbleib vom Ehrenmitglied Gustav-Adolf Schur (Täve). Aber leider konnte keine Auskunft gegeben werden, da „Täve“ sich nicht gemeldet hatte.
Präsident Günter Grau zog in seiner Laudatio ein Resümee der 25 Jahre Radsport in Sachsen-Anhalt und würdigte einzig namentlich die Brüder Maik und Steve Pfaffenberger, die 2005 Radballweltmeister geworden waren. Dieser Erfolg war rein sportlich in der 25 jährigen Geschichte des LV der „größte Erfolg“. Weiterhin würdigte er die nicht wesentlicheren Erfolge im Rennsport bis zu den „modernen“ Radsportarten wie z.B. Mountainbike. Sehr gut passten die letzten Erfolge von Pauline Grabosch bei den Bahnmeisterschaften in den Ablauf der Geschehnisse der letzten Jahre.
Durch die kurzen, aber immer interessanten Wortbeiträge der Vertreter aller Bereiche wurde allen Anwesenden nochmals anschaulich und aus Sicht der Vereine eine „sehr anschauliche u. lebhafte“ Zeit von den Anfangsjahren bis zum Jubiläum aufgezeigt. Besonders der Vortrag von Siegfried Kindler, er war über 8 Jahre der erste Präsident des LV, war emotional geprägt und zeigte „Herzblut“ für den Radsport.
Der Präsident zeichnete mehrere verdienstvolle „Ehrenamtler“ aus. Für jahrelange verdienstvolle Ehrenamtsarbeit erfolgte zur vollen Überraschung die Auszeichnung an Peter Wifling (Ehrennadel des BDR in Silber), Gerd Heimbach (Ehrennadel des BDR in Silber) und Günter Grau (Ehrennadel des BDR in Gold). Die Auszeichnungen wurden von Eberhard Bunzel (LSB) und W. Schoppe (LV Sachsen) vorgenommen.
Nach einem wohlverdienten, allen schmeckenden, Mittagessen wurde noch intensiv viele lockere Gespräche geführt. Fazit der Teilnehmer: eine würdige u. gelungene Feierstunde...