23.02.2019 - Annette Lippstreu/paralympic.org

Zweimal Biathlon-WM-Bronze für Eskau

Andrea Eskau am Schießstand (Foto: Ralf Kuckuck, DBS-Akademie)
Andrea Eskau am Schießstand (Foto: Ralf Kuckuck, DBS-Akademie)
(paralympic.org/DBS, 23.02.2019) Die beiden abschließenden Biathlon-WM-Rennen brachten Andrea Eskau vom USC Magdeburg zwei weitere Bronze-Medaillen ein.

Beim Sprint über sechs Kilometer am 20. Februar nahm sie sich Zeit am Schießstand und blieb dort fehlerfrei. Trotz je eines Schießfehlers waren die US-Amerikanerinnen Oksana Masters und Kendall Gretsch in der Loipe jedoch schneller. „Das Rennen war gut, ich konnte läuferisch mehr überzeugen als die vergangenen Tage“, schätzte Eskau das Rennen ein. Über die 12,5 Kilometer Biathlon am 22. Februar war Gretsch mit null Fehlschüssen und starkem Lauf die Beste. Sie verwies Master auf Rang zwei, die sich drei Schießfehler leistete, was mit je einer Strafminute geahndet wurde, die sie dann wieder rauslaufen musste. Mit „eiskalten Fingern“ am Schießstand bei -14,4 Grad Celsius Lufttemperatur hatte Andrea Eskau doch nur einen Fehler. Läuferisch war sie nicht so gut drauf wie erhofft, doch zufrieden mit ihrer Bronze-Leistung. Nach fünf Rennen lautet ihre Medaillenbilanz einmal Silber und dreimal Bronze. Heute geht es ins Staffelrennen, bevor morgen um 19:00 Uhr (MEZ) mit der Langdistanz von 12 Kilometern im Langlauf der letzte WM-Wettbewerb ansteht.