18.03.2019 - Frank Löper

Mandy Bauer und Juliane Dietrich jeweils mit Doppel-Gold

Mandy Bauer in Abu Dhabi mit ihren Gold-Skatern. (Foto: SOD/Stefan Holtzem)
Mandy Bauer in Abu Dhabi mit ihren Gold-Skatern. (Foto: SOD/Stefan Holtzem)
Sachsen-Anhalts junger Landesverband Special Olympics kann stolz auf seine beiden Teilnehmerinnen bei den Special Olympics World Games in Abu Dhabi sein. Bei den Weltspielen für geistig und mehrfach Behinderte glänzte die kleine aber feine Delegation golden. Speeskaterin Mandy Bauer aus Halle und Reiterin Juliane Dietrich aus Weißenfels gewannen am Wochenende jeweils zwei Goldmedaillen. Herzlichen Glückwunsch!

Die erst 16jährige Mandy Bauer, die in Halle bei Oliver Lohr trainiert, holte zweimal Gold über 500m und 1.000m und einmal Silber in der Mixed-Staffel beim Rollerskating. Sie tritt damit in die Fußstapfen ihres Vereinskameraden Max Zabel, der 2015 in Los Angeles erstmals Gold bei den World Games für den noch jungen Landesverband Special Olympics Sachsen-Anhalt errungen hatte.
Juliane Dietrich holte Gold beim Geschicklichkeitsreiten und beim Springreiten. Die 33jährige Reiterin aus Weißenfels siegte im Geschicklichkeitsparcours mit großem Abstand zur Zweitplatzierten aus Belgien und blieb auch beim Springreiten ungeschlagen. Vor Ort überraschte sie ihr Heimtrainer Joachim Bock, mit dem sie gemeinsam die Erfolge feiern konnte.
Der Präsident des LSB Sachsen-Anhalt, Andreas Silbersack, gelichzeitig DOSB-Vizepräsident und Vizepräsident von Special Olympics Deutschland sowie der Vorstandsvorsitzender von Special Olympics Sachsen-Anhalt, Frank Diesener, konnten Mandy und Juliane in Abu Dhabi persönlich gratulieren. Sie gehören zur offiziellen Delegation des deutschen Teams in Abu Dhabi.
Während Juliane noch im Dressurreiten an den Start geht, kann Mandy die restlichen Tage die World Games in Abu Dhabi genießen. Am Freitag (22. März) tritt das deutsche Team dann die Heimreise an.