21.03.2019 - Frank Löper

Lottoförderung: Wieder 343.500 Euro für den Sport

Die Zentrale von Lotto Sachsen-Anhalt in Magdeburg. (Foto: LOTTO Sachsen-Anhalt)
Die Zentrale von Lotto Sachsen-Anhalt in Magdeburg. (Foto: LOTTO Sachsen-Anhalt)
Der gestrige Welttag des Glücks war auch ein Glückstag für viele Vereine in Sachsen-Anhalt, die eine Fördermittelzusage von LOTTO Sachsen-Anhalt für ihre beantragten Projekte bekommen. Der Aufsichtsrat der Lotto-Toto GmbH Sachsen-Anhalt hat gestern der Vergabe von 1.187.500 Euro an 35 gemeinnützige Vorhaben zugestimmt. Genau 343.500 Euro kommen dabei Projekten aus dem Bereich Sport zugute.

Zwei Antragsteller aus dem Sport bekamen gleich mehrere Projekte bewilligt. So erhält der Sportclub Magdeburg umfangreiche Lottofördermittel zur Unterstützung des Nachwuchsleistungssports. Vom Antrag des der LSB Sachsen-Anhalt zur Finanzierung neuer Sportgeräte profitieren insgesamt 64 Sportvereinen in ganz Sachsen-Anhalt.

Hier alle geförderten Projekt aus dem Bereich Sport:

192.000 Euro Sportclub Magdeburg e. V. (vier Anträge)
…davon 55.000 Euro für die Entwicklung und Unterstützung des Nachwuchsleistungssports in den Sportarten Rudern und Kanu
Mit dem Geld werden u. a. Trainingslager und Wettkämpfe abgesichert sowie neue Übungsgeräte angeschafft.

…davon 55.000 Euro für die Entwicklung und Unterstützung des Nachwuchsleistungssports im Schwimmen, in der Leichtathletik und im Handball
In diesen drei Abteilungen trainieren rund 900 Kinder und Jugendliche. Mit dem Geld werden u. a. Trainings und Wettkämpfe abgesichert sowie Übungsgeräte gekauft.

…davon 50.000 Euro für die Entwicklung von Spitzen- und Anschlusskadern des SC Magdeburg im Hochleistungssport 2019
Top-Athleten der Altersbereiche U23 ermöglicht die Lottoförderung die Teilnahme an Trainingslagern und Wettkämpfen.

…davon 32.000 Euro für „Sport gegen Gewalt“ 2019
Seit mehr als 20 Jahren führt der Sportclub Magdeburg das Projekt „Sport gegen Gewalt“ vereinsübergreifend durch. Kinder ab Kindergartenalter werden an regelmäßige sportliche Betätigung herangeführt. Sie erfahren u. a., wie wichtig Bewegung ist und dass Sport Barrieren überwindet und vereint. Höhepunkt ist ein Aktionstag.

75.000 Euro – Landessportbund Sachsen-Anhalt e. V. (zwei Anträge)
…davon 50.000 Euro für neue Sportgeräte in 64 Sportvereinen in Sachsen-Anhalt
Neue Boxhandschuhe für Chemie Bernburg und Tischtennisplatten für Rot-Weiß Polleben (Mansfeld-Südharz) gehören ebenso zum Projekt wie vier Kegelsets für den SV 90 Havelberg, 30 Pool-Nudeln für den Bitterfelder Schwimmverein und eine Schrägsprungwand für den Hundesportverein Derenburg (Harz). SV Kali Wolmirstedt kauft neue Speere und Hürden, Eintracht Blau Weiß Peißen (Saalekreis) Fußballtore und der Mühlanger SV (Kreis Wittenberg) neue Federballsets und Rehastepper sowie der Reit- und Fahrverein Dorndorf (Burgenlandkreis) ein Reitpferd.

…davon 25.000 für die 6. Landesjugendspiele Sachsen-Anhalt am 29./30. Mai
In Halle, Landsberg, Schkopau und Bad Dürrenberg wetteifern Kinder und Jugendliche zwischen 8 und 18 Jahren in den Sommersportarten um vordere Plätze. 31 Landesfachverbände des Sports koordinieren die Wettkämpfe. Bis zu 2.500 Sportlerinnen und Sportler werden teilnehmen. Die letzten „Landesjugendspiele Sachsen-Anhalt“ fanden 2005 in Magdeburg statt. Sie sind ein Schaufenster des Kinder- und Jugendsports im Land.

32.000 Euro – Turnverein „Gut Heil“ Zerbst e. V.
…für die Sanierung der Friesenhalle
Der Verein hat knapp 500 Mitglieder, die in den Sportarten Badminton, Basketball, Fitness, Gymnastik, Kegeln, Rehasport, Schwimmen, Tennis, Tischtennis und Volleyball trainieren. Die 1931 erbaute Friesenhalle soll nach 1991 erneut saniert werden. Hauptsächlich Dach und sanitäre Einrichtungen sind zu erneuern.

31.000 Euro – SV Blau-Weiß Loburg e. V. (Jerichower Land)
…für die Sanierung des Kabinen- und Sanitärtraktes im Sportlerheim
135 Vereinsmitglieder trainieren in den Sportarten Fußball, Kegeln und Volleyball. Die Sanitäranlagen im Gebäude sind mehr als 40 Jahre alt. Es droht die Stilllegung, und somit wäre ein Sport- und Spielbetrieb bald nicht mehr möglich. Umfangreiche Sanierungsarbeiten stehen an – u. a. eine Kernsanierung des Gebäudes, sowie die Erneuerung von Sanitärtrakt, Umkleidekabinen und Heizungsanlage.

13.500 Euro – Budo-Akademie Halle e. V.
…für den Arawaza-Cup am 30 März 2019 in Halle
Die internationale stiloffene Karatemeisterschaft hat sich zum größten Karateturnier Ostdeutschlands entwickelt. Für die Athleten in diesem Jahr – kurz vor der Deutschen Meisterschaft eine Woche später – eine Standortbestimmung. Der Arawaza-Cup wird zum 7. Mal ausgetragen. Bis zu 1.500 Kämpfer im Alter von 6 bis Ü40 aus ganz Deutschland und dem europäischen Ausland werden zum Turnier erwartet, bei dem auf 12 Flächen in der Brandbergehalle in Halle gleichzeitig gekämpft wird.