18.04.2019 - Frank löper

Team Sachsen-Anhalt für Tokio 2020 komplett

Auch diese sieben Athletinnen und Athleten wollen unbedingt ein Olympiaticket. (Foto: Eroll Popova)
Auch diese sieben Athletinnen und Athleten wollen unbedingt ein Olympiaticket. (Foto: Eroll Popova)
Am 17. April haben Sachsen-Anhalt Sportminister, Holger Stahlknecht, LSB-Vizepräsident Leisungssport, Axel Schmidt, und der Leiter des Olympiastützpunktes Sachsen-Anhalt, Helmut Kurrat, im Festsaal des Palais am Fürstenwall in Magdeburg weitere sieben Athletinnen und Athleten in das Team Sachsen-Anhalt für Tokio 2020 berufen. Im Olympiateam des Landes bereiten sich nunmehr insgesamt 36 Sportlerinnen und Sportler auf die Olympischen Spiele und die Paralympics 2020 in Japan vor.

Die ursprünglichen Berufung des Teams Sachsen-Anhalt für Tokio hatte bereits im November 2018 im Landesfunkhaus des MDR in Magdeburg stattgefunden. Die jetzt nominierten Athletinnen und Athleten hatten an der Veranstaltung aufgrund von Trainingslagern oder Wettkämpfen nicht teilnehmen können.
Jetzt sind auch Amateurboxweltmeisterin Ornella Warner (SKC Tabea), die Wasserspringer Timo Barthel und Florian Fandler (beide SV Halle), Freiwasserschwimmer Rob Muffels ( SC Magdeburg), die Beckenschwimmerinnen Laura Riedemann (SV Halle) und Franziska Hentke (SC Magdeburg) sowie Turner Nick Klessing (SV Halle) offiziell Mitglieder im Team Sachsen Anhalt für Tokio 2020.
Wir wünschen den Sportlerinnen und Sportlern auf dem Weg zum Olympiaticket 2020 alles Gute!