03.07.2019 - Stefan Schneider

Sparkassen Beach-Cup trotz Hitze ein voller Erfolg

Am 29./30. Juni hatte der Handball-Verband Sachsen-Anhalt (HVSA) unter Regie von Marco Lindau und Jessica Kirsten alle interessierten Vereine eingeladen, die Landesmeister im Beachhandball der Männer und Frauen, sowie der männlichen und weiblichen Jugend A bis D am Barleber See bei Magdeburg auszuspielen.

Von insgesamt 84 Mannschaften, sagten lediglich zwei Mannschaften ihre Teilnahme auf Grund der Witterungsbedingungen kurzfristig ab. Während am Samstag mit 28 Mannschaften (10 Männer, 18 Frauen) bei sommerlichen Temperaturen die Sieger ermittelten, mussten sich die Kinder und Jugendlichen am Sonntag der Gluthitze jenseits der 35 Grad-Marke stellen.
Die “BeachWarriors” wollten bei den Männern die Erfolge der letzten beiden Jahre wiederholen, mussten sich im Halbfinale allerdings dem “BeachZirkus Roncalli” geschlagen geben. Im Finale der Männer behielt dann allerdings das Team von “Rum und Ehre” die Oberhand.
Bei den Frauen sah man in den Halbfinalspielen die Spielerinnen aus der MDOL des BSV (“Der letzte Versuch”), die Sachsen-Anhalt-Ligisten von TuS 1860 und Schönebeck (HC Lattenknallerinnen), sowie die Nordligistinnen vom Barleber HC. Beide Halbfinale wurden erst im letzten Moment durch “Shoot-Out” entschieden. Das Finale gewann “Der letzte Versuch” gegen die Neustädterinnen von 1860. Im Spiel um Platz 3 mussten sich die Barleberinnen den “Lattenknallerinnen” geschlagen geben.
Am Sonntag ging es dann in acht verschiedenen Altersklassen mit insgesamt 54 Mannschaften heiß her, und das nicht nur auf Grund der Temperaturen. Die weibliche D-Jugend kürte bereits vor dem Mittag den neuen Landesmeister. Die Mädels des SV Eiche Biederitz verwiesen die Barleberinnen, die mit zwei Teams angetreten waren, sowie die jungen Damen des SV Blau-Rot-Coswig auf die Plätze. Bei der Pokalübergabe, die durch Mathias Geraldy von der Sparkasse Magdeburg durchgeführt wurde, kannte die Freude dann kein Halten mehr. Etwa eine Stunde später durfte sich erneut der SV Eiche Biederitz über die Landesmeisterschaft der männlichen D-Jugend freuen. Die Jungs des Quedlinburger SV errangen in einem äußerst spannendem und hochklassigen Finale der männlichen C-Jugend den Turniersieg über die “Panthers” vom USV Halle. Auf Grund der Vielzahl an Mannschaftsmeldungen kam es erst am Nachmittag zur Siegerehrung der weiblichen C-Jugend. Hier konnten die Oebisfelderinnen trotz etlicher Hinausstellungen den Siegerpokal in die gleißende Sonne strecken. Im Finale besiegte man die jungen Damen des HSV Magdeburg, welche als “Rettet die Wale” angetreten waren.
Ab den Mittagsstunden waren auch die “großen” Altersklassen der männlichen und weiblichen A und B-Jugend aktiv. Bei den A-Jungs kam es zu einem vereinsinternen Duell des SC Magdeburg. Hier war die 2. Mannschaft vor der 1. erfolgreich. In der weiblichen A-Jugend siegten die Halberstädterinnen vor den Niederndodeleberinnen. Sangerhausen, Zerbst und Barleben folgten auf den Plätzen. Die männliche B-Jugend gestaltete die 1. Mannschaft des BSV 93, vor den Quedlinburgern und Irxlebern, erfolgreich. Die weibliche B-Jugend hatte mit der JSG Allertal einen verdienten Sieger. Die jungen Damen des HSV Warberg/Lelm und der BSV 93, startend als “Mighty Mouses” folgten hier auf dem Podium.
„Rundum war es ein sehr erfolgreiches Turnier. Vor allem am Sonntag sind wir sehr froh darüber, dass alle Verantwortlichen besonnen mit der Hitze und den Gegebenheiten umgegangen sind, einen kühlen Kopf bewahrten und wir keinerlei gesundheitliche Vorfälle vermelden mussten. Auch war das Turnier für alle Vereine eine gelungene Abschlussveranstaltung. Für die 1.500 Personen, die am Wochenende zu Gast waren, war der Barleber See ein hervorragender Veranstaltungsort, der auch Dank der Hilfe der dortigen Angestellten, am Sonntag mit einem tollen Badesee aufwarten konnte.” resümierte Marco Lindau, verantwortlicher Organisator des diesjährigen HVSA-Sparkassen-Beach-Cup. Der Dank geht an die teilnehmenden Mannschaften und die Organisatoren, Schiedsrichter, Kampfgericht sowie alle helfenden Hände. Besonderer Dank geht an den langjährigen Namenssponsor, die Stadtsparkasse Magdeburg, für die jahrelange Unterstützung.