16.07.2019 - Frank Löper

Gold und Bronze für Wellbrock und Muffels

Weltmeister Florian Wellbrock und Rob Muffels strahlen mit ihren WM-Medaillen um die Wette. (Foto: dpa)
Weltmeister Florian Wellbrock und Rob Muffels strahlen mit ihren WM-Medaillen um die Wette. (Foto: dpa)
Sensationell! Florian Wellbrock und Rob Muffels vom SC Magdeburg gewinnen in der Nacht zum Dienstag (16. Juli) bei den Schwimm-Weltmeisterschaften in Südkorea auf der 10km Freiwasserdistanz Gold und Bronze für Deutschland. Damit landeten die beiden Schwimmer aus der Trainingsgruppe von Bernd Berkhahn einen historischen Erfolg.

Der 21-Jährige Florian Wellbrock siegte in Yeosu in einem harten Zielsprint nach 1:47:55,9 Stunden mit zwei Zehntelsekunden Vorsprung vor dem Franzosen Marc-Antoine Olivier und feierte seinen bisher größten internationalen Erfolg. SCM-Trainingskamerad Rob Muffels sicherte sich mit 1,5 Sekunden Rückstand die Bronzemedaille. Beide holten sich damit auch die direkte Qualifikation für die Olympischen Sommerspiele 2020 in Tokio.
"Ich habe die letzten Nächte vor dem Einschlafen immer daran gedacht, Du willst Weltmeister werden", sagte Wellbrock. "Dass ich das jetzt geschafft habe, muss erstmal im Kopf noch ankommen." Teamkollege Muffels ergänzt: „Unser Ziel war Olympia, jetzt haben wir Gold und Bronze, das ist ein absoluter Traum!".
Zwei Tage zuvor hatten sich bei den Frauen bereits Finnia Wunram (SC Magdeburg) und die Würzburgerin Leonie Beck mit den Plätzen acht und neun im 10 km-WM-Rennen ihre Tickets für die Sommerspiele gesichert. Damit haben die deutschen Schwimmer in Südkorea alle vier möglichen Startplätzen geholt.
DSV-Leistungssportdirektor Thomas Kurschligen: „Das ist ein historisches Ergebnis in der Geschichte des olympischen Freiwassersports, denn vier Qualifikationen für die Olympischen Spiele hatte zuvor noch nie ein Land geschafft."
Die Freiwasserschwimmer lieferten damit einen perfekten Start für das deutsche Team in die Schwimm-Weltmeisterschaften, bei denen die Beckenschwimmer erst am Sonntag (21. Juli) ins Geschehen eingreifen. Und auch hier ist für Freistilspezialist Florian Wellbrock (800m und 1.500mF), Franziska Hentke (200m Schmetterling), Laura Riedemann (SV Halle, 100m Rücken) und den auf einen Staffeleinsatz hoffenden Marius Zobel (SCM) noch Einiges drin.