17.07.2019 - Frank Löper

Silber und Bronze für Böllberger Kanuten zum WM-Start

Die medaillendekorierten deutschen Slalomkanuten bei den WM in Krakau. (Foto: Phillipp Reichenbach)
Die medaillendekorierten deutschen Slalomkanuten bei den WM in Krakau. (Foto: Phillipp Reichenbach)
Zum Auftakt der Junioren- und U23-Weltmeisterschaft im polnischen Krakau konnten die halleschen Nachwuchsathleten in den Mannschaftswettbewerben überzeugen. Nachdem Felix Göttling, Benjamin Kies und Stella Mehlhorn bereits bei der Europameisterschaft zwei Wochen zuvor mit zwei Bronze-Medaillen für Aufsehen sorgten, erweiterten sie nun ihre Medaillensammlung bei dem diesjährigen Saisonhöhepunkt auf der Weichsel.

Mit WM-Silber krönten die Canadier-Spezialisten Felix Göttling und Benjamin Kies zusammen mit dem Augsburger Julian Lindolf ihr Weltmeisterschaftsdebüt bei den Junioren und sicherten damit dem Deutschen Kanu-Verband die erste Medaille bei den diesjährigen Welttitelkämpfen.
Im Anschluss gewann auch Stella Mehlhorn gemeinsam mit ihren Teamkolleginnen Anna Faber (Dormagen) und Selina Jones (Augsburg) wie bei der U23-Europameisterschaft die Bronzemedaille im Kajak der Damen.
Aktuell stehen die Qualifikationsläufe in den Einzelwettbewerben an. Neben den drei Medaillengewinnern wird auch die 17-jährige Claire Harlak im Canadier-Einer der Damen um den Einzug in das Halbfinale der besten 30 Boote kämpfen. Sie belegte in den Mannschaftswettbewerben mit ihrem Team den 7. Platz.
Wir gratulieren den Slalomkanuten aus Halle ganz herzlich zu ihren WM-Erfolgen!