19.07.2019 - Frank Löper

Jetzt hat auch Finnia Wunram ihre Medaille!

Finnia Wunram (GER), Ana Marcella Cunha (BRA) und Lara Grangeon (FRA) bei der Siegerehrung. (Foto: dpa)
Finnia Wunram (GER), Ana Marcella Cunha (BRA) und Lara Grangeon (FRA) bei der Siegerehrung. (Foto: dpa)
Die unglaubliche Erfolgsserie der deutschen Freiwasserschwimmer hält an! Jetzt hat sich auch Finnia Wunram vom SC Magdeburg ihre Medaille gesichert. In der Nacht zum Freitag (19. Juli gewann die 23-Jährige aus der Trainingsgruppe von Bernd Berkhahn Silber über den langen 25 km-Kanten. Nach mehr als fünf Stunden im Wasser des Yeosu Ocean Parks schlug Finnia nur 8,6 Sekunden nach der Siegerin und Titelverteidigerin Ana Marcella Cunha aus Brasilien an.

Erst nach der letzten Boje konnte sich die Brasilianerin aus dem Spitzentrio mit Finnia Wunram und Lara Grangeon aus Frankreich absetzen. Starkregen und zum Teil heftiger Wind hatten den Schwimmerinnen zusätzlich zugesetzt. Die Silbermedaille ist für Finnia nun das Sahnehäubchen auf eine perfekte WM. Bereits zu Beginn der Weltmeisterschaften hatte sie sich mit Platz acht über die olympische 10km-Strecke ihr direktes Olympiaticket für Tokio 2020 gesichert.
Der Medaillenspiegel der WM-Wettbewerbe im Freiwasser liest sich wie ein Märchen. Mit zweimal Gold, einmal Silber und zweimal Bronze stehen die deutschen Schwimmer mit Abstand auf Platz 1. Die vier direkten Olympiatickets für Tokio runden den perfekten Auftritt der Freiwasserschwimmer bei dieser WM ab. An vier der fünf Medaillen waren die Schwimmerinnen und Schwimmer aus der Magdeburger Trainingsgruppe beteiligt. Ein sensationelles Ergebnis für die Trainingsgruppe von Bernd Berkhahn beim SC Magdeburg!