24.07.2019 - Frank Löper

Noch ein Jahr: Vorfreude auf Olympia 2020 in Tokio wächst

Quelle: The Tokyo Organising Committee of the Olympic and Paralympic Games.
Quelle: The Tokyo Organising Committee of the Olympic and Paralympic Games.
Heute in einem Jahr beginnen in der japanischen Metropole Tokio die Olympischen Sommerspiele 2020. Für die meisten der Spitzenathleten ist es bis dahin noch ein weiter Weg! Insgesamt 36 Sportlerinnen und Sportler aus zwölf Sportarten bereiten sich als Mitglieder des Teams Sachsen-Anhalt auf eine mögliche Teilnahme an den Olympischen Spielen und den Paralympics in Japan vor. Ein Novum gibt schon jetzt: erstmals haben drei Schwimmerinnen und Schwimmer vom SC Magdeburg ihr Olympiaticket bereits sicher!

Team Deutschland auf dem Weg nach Tokio
Ein Jahr vor der Eröffnungsfeier der Olympischen Spiele in Tokio am 24. Juli 2020 ist die Vorfreude bei vielen Athletinnen und Athleten des Team Deutschland bereits riesig. Die vorolympische Saison steht aufgrund der Qualifikations-Wettbewerbe und der intensiven Vorbereitung ganz im Zeichen der kommenden Spiele. DOSB-Präsident Alfons Hörmann: „Wir sind überzeugt, dass wir mit einer leistungsstarken und hochmotivierten Mannschaft, die mehr als 400 Athletinnen und Athleten umfassen kann, mit sehr guten Aussichten nach Tokio fahren werden. Für uns ist dabei mindestens genauso wichtig, dass wir hervorragende Botschafter sein wollen und ein Team D präsentieren möchten, auf das wir in ganz Deutschland stolz sein können. Und es gilt einmal mehr: Wir wollen die Erfolge fair und sauber erzielen. Die Fair Play Medaille ist uns somit wichtiger als der Medaillenspiegel.“
Ob in Mannschaftssportarten oder in Einzeldisziplinen: Die Athletinnen und Athleten des Team Deutschland sind ein Jahr vor den Spielen längst auf dem Weg nach Tokio. Dieser Weg wird vom Team Deutschland so intensiv und multimedial begleitet wie nie zuvor. So wird es ab dem 24. Juli einen Team Deutschland Podcast geben. Ergänzt wird das Spektrum vom Print-Magazin „20.20“, das es ab sofort zu kaufen gibt, und dem Mitmach-Trainingsformat „Trainingshelden“.

Team Sachsen-Anhalt für Tokio 2020
Die Langstreckenschwimmer Florian Wellbrock, Rob Muffels und Finnia Wunram vom SC Magdeburg haben sich dank ihres überragenden Abschneidens bei den Freiwasserwettbewerben der Schwimm-WM 2019 bereits direkt für die olympische 10km-Strecke qualifiziert. Drei aus dem 36-köpfigen Team Sachsen-Anhalt sind also sicher in Tokio dabei. Der Rest muss sich bei den Qualifikationswettkämpfen im Olympiajahr durchsetzen. Für viele war und ist das vorolympische Jahr aber bereits ein Fingerzeig, wo die Reise hingeht. So wollen sich die Kanuten, Ruderer und Judoka bei den Weltmeisterschaften Ende August und die Leichtathleten bei den WM Anfang Oktober bereits gut in Szene setzen.
„Das Land Sachsen-Anhalt, der Olympiastützpunkt und der Landessportbund werden den 36 Sportlerinnen und Sportlern die bestmögliche Unterstützung geben, damit ihr Traum von einer Teilnahme an den olympischen oder paralympischen Spiele 2020 in Tokio Wirklichkeit werden kann“, sagte LSB-Präsident Andreas Silbersack. „Wir möchten mit der Team Sachsen-Anhalt erreichen, dass die Topathleten unseres Landes nicht erst mediale Aufmerksamkeit genießen, wenn sie im Jahr 2020 in Tokio eine Medaille gewinnen. Der Weg für sie dorthin ist beschwerlich und voller Entbehrungen. Er verdient es, von den Medien begleitet und von einer breiten Öffentlichkeit verfolgt zu werden“, betonte Silbersack.

PDF-DateiTeam Sachsen-Anhalt für Tokio 2020