02.08.2019 - Frank Löper

Sportevent der Superlative: Die Finals - Berlin 2019

Die Sportmoderatoren Jessy Wellmer (ARD) und Rudi Cerne (ZDF) freuen sich auf "Die Finals – Berlin 2019". ARD und ZDF werden ausführlich live berichten. (Foto: dpa)
Die Sportmoderatoren Jessy Wellmer (ARD) und Rudi Cerne (ZDF) freuen sich auf "Die Finals – Berlin 2019". ARD und ZDF werden ausführlich live berichten. (Foto: dpa)
Das gab es so in Sportdeutschland noch nicht! Zehn Deutsche Meisterschaften in einer Stadt und an einem Wochenende, mehr als 3.300 Sportlerinnen und Sportler, die binnen 48 Stunden um insgesamt 202 Deutsche Meistertitel kämpfen! Am 3. und 4. August 2019 lädt die Bundeshauptstadt zu den „Die Finals – Berlin 2019“ ein. Dabei gehen auch zahlreiche Athletinnen und Athleten aus Sachsen-Anhalt an den Start.

„Die Finals – Berlin 2019“ vereinen zehn Deutsche Meisterschaften im Bahnradsport, Bogenschießen, Boxen, Kanu, in der Leichtathletik, im Modernen Fünfkampf, Schwimmen, Turnen, Triathlon und Trial. Gemeinsam erhoffen sich die ausrichtenden Spitzensportverbände eine bessere öffentliche Wahrnehmung und damit verbunden eine bessere Vermarktung der Events. Apropos öffentliche Wahrnehmung: ARD und ZDF begleiten das Sportwochenende der Deutschen Meisterschaften mit fast 20 Stunden Live-Übertragung im Fernsehen. Das Erste überträgt ganztägig von 10.00 bis kurz vor 19.50 Uhr am 3. August, das Zweite von 10.00 bis 19.00 Uhr am 4. August. Hinzu kommen zahlreiche Live-Streams.
Aus Sachsen-Anhalt gehen in Berlin folgende Sportlerinnen und Sportler aussichtsreich an den Start: Im Kanurennsport Jasmin Fritz, Yul Oeltze und Michael Müller vom SC Magdeburg, in der Leichtathletik Diskuswerferin Nadine Müller, Kugelstoßerin Sara Gambetta und Hürdensprinterin Cindy Roleder (alle SV Halle) sowie die Diskuswerfer Anna Rüh, Martin Wierig und David Wrobel (alle SC Magdeburg), Weitspringerin Lea-Jasmin Riecke (Mitteldeutscher SC) und Speerwerferin Leonie Tröger (Hallesche Leichtathletik-Freunde). Im Schwimmen sind die gerade von den Weltmeisterschaften 2019 zurückgekehrten Franziska Hentke, Sarah Köhler, Florian Wellbrock und Marius Zobel sowie Aliena Schmidtke (alle SCM) und Laura Riedemann (SV Halle) aussichtsreich dabei. Dazu kommt Turner Nick Klessing vom SV Halle, der sich mit einer guten Leistung für die Heim-WM der Turner in Stuttgart qualifizieren möchte.
Die Sportstätten der "Finals" sind über ganz Berlin verteilt. Für die Wettkämpfe der modernen Fünfkämpfer, Triathleten und Bogenschützen wurde auf dem olympischen Platz eine temporäre Sporthalle errichtet. 1.800 Zuschauer können die Titelkämpfe kostenlos auf der Tribüne live mitverfolgen. Die Leichtathleten sind im Olympiastadion gegenüber in Aktion zu erleben. Des Weiteren wird in der Max-Schmeling-Halle geturnt, im Kuppelsaal im Olympiapark stehen die Boxer im Ring, die Trial-Fahrer kämpfen im Friedrich-Ludwig-Jahn-Sportpark um Medaillen, die Bahnrad-Wettbewerbe finden im Velodrom statt, im Europapark ziehen die Schwimmer ihre Bahnen, und auf der Spree tragen die Kanuten ihre Wettbewerbe aus.
Im Olympiapark veranstaltet der LSB Berlin an beiden Tagen sein traditionelles Familienfest. LSB-Vizepräsident Karsten Finger hofft auf bis zu 200.000 Besucher, die sich beim "Tag der offenen Tür des Berliner Sports" an über 100 Mitmachangeboten aktiv beteiligen können. Das Land Berlin stellt die Sportstätten für „Die Finals 2019“ zur Verfügung und unterstützt die Sportverbände bei der Ausrichtung ihrer Deutschen Meisterschaften im Rahmen der Veranstaltungsförderung.

 Hier findet Ihr alle Sendezeiten und Livestreams zu „Die Finals –Berlin „2019“