14.08.2019 - Frank Löper

Fünf Leichtathleten aus Sachsen-Anhalt nach Doha

Nadine Müller (SV Halle) ist eine von fünf nominierten Leichtathleten aus Sachsen-Anhalt für die WM 2019 in Doha.
Nadine Müller (SV Halle) ist eine von fünf nominierten Leichtathleten aus Sachsen-Anhalt für die WM 2019 in Doha.
Vom 27. September bis zum 6. Oktober finden in Doha (Katar) die Leichtathletik-Weltmeisterschaften 2019 statt. Der Deutsche Leichtathletik-Verband (DLV) hat nach den Deutschen Meisterschaften in Berlin 39 weitere Athletinnen und Athleten in sein WM-Aufgebot für Doha (Katar) berufen. In Doha dabei sein werden auch fünf Sportlerinnen und Sportler aus Sachsen-Anhalt.

Bei den Frauen werden Hürdensprinterin Cindy Roleder (SV Halle) über 100 m Hürden, Sara Gambetta (SV Halle) im Kugelstoßen und Nadine Müller (SV Halle) im Diskuswerfen an den Start gehen. Bei den Männern sind die beiden Diskuswerfer vom SC Magdeburg, Martin Wierig und David Wrobel, die bei den Deutschen Meisterschaften in Berlin einen Doppelerfolg feiern konnten, in Doha dabei. Momentan steht für die Athletinnen und Athleten bis zu den Weltmeisterschaften ein kompletter Trainingszyklus auf der Agenda.
Zu den jetzt vom DLV Nominierten zählen auch die aktuelle Nummer eins der Welt im Weitsprung Malaika Mihambo (LG Kurpfalz) sowie die neue Deutsche Rekordlerin über 5.000 Meter Konstanze Klosterhalfen (TSV Bayer 04 Leverkusen). Herausragend ist der DLV im Speerwurf der Männer aufgestellt: Alle vier nominierten Athleten bringen Bestleistungen zwischen 89 und 95 Metern mit, unter ihnen Titelverteidiger Johannes Vetter (LG Offenburg), der vom Weltverband IAAF eine Wild Card erhält.
Das endgültige deutsche WM-Team für Doha formiert sich erst in vier Wochen, wenn mit dem 6. September der internationale Zeitraum für die Normerfüllung abgeschlossen ist.