22.08.2019 - Annette Lippstreu/ICF/BSSA

WM-Finale für Adler und Kilian

Anja Adler mit WM-Paltz vier in der Startklasse VL3
Anja Adler mit WM-Paltz vier in der Startklasse VL3
(22.08.2019) Nach Ivo Kilian gestern erkämpfte sich heute auch Anja Adler (beide HKC 54 Halle) den Einzug ins Finale der Kajak-Klasse KL2 bei den Weltmeisterschaften im Para Kanu im ungarischen Szeged.

Bei ihrem ausgezeichneten vierten Platz im Finale der nicht paralympischen Startklasse VL3 gestern fuhr Adler persönliche Bestzeit. Die 30-jährige Rollstuhlfahrerin kam bei schwierigen Wind- und Wellenbedingungen hinter den Sportlerinnen aus Großbritannien, Russland und der Ukraine, die alle orthopädische Einschränkungen haben, ins Ziel. Weltmeisterin wurde die Britin Charlotte Henshaw. Den Vorlauf im Kajak hatte Adler ebenfalls mit Bestzeit bestritten, die sie heute im Semifinale noch einmal bestätigte und zur großen Freude des gesamten deutschen Teams als Dritte sicher in das morgige Finale einzog. „Die Abstände in der Weltspitze sind extrem eng, insofern wird es morgen ein spannendes Finale und ein harter Kampf um die ersten Quotenplätze für Tokio“, kommentierte Anja Adler das Semifinale. Einen sehr erfolgreichen WM-Start legt auch Ivo Kilian hin. Er erkämpfte sich mit dem jeweils dritten Platz in seinem Vor- bzw. Semifinal-Lauf den Startplatz im Kajak-Finale seiner Wettkampfklasse KL 2 am kommenden Samstag. Damit hat er sein erstes wesentliches Ziel bei diesen Weltmeisterschaften erreicht. Auf der Basis seiner guten Wettkampfvorbereitungen liebäugelt er nun auch mit einem Quotenplatz für Tokio 2020. Für der ersten Schritt zu seiner zweiten Paralympics-Teilnahme nach Rio de Janeiro muss er im Finale mindestens Sechster werden.