01.09.2019 - Annete Lippstreu

30. Landessportspiele für Behinderte und ihre Freunde – eine heiße Jubiläumsveranstaltung

Die Medaillengewinner der 30. Landessportspiele für Behinderte und ihre Freunde
Die Medaillengewinner der 30. Landessportspiele für Behinderte und ihre Freunde
Zum 30-sten Mal in Folge feierte der Behinderten- und Rehabilitations-Sportverband Sachsen-Anhalt (BSSA) seine in Art und Größenordnung einzigartigen Landessportspiele für Behinderte und ihre Freunde und kehrte dazu an den Geburtsort der Spiele nach Halle (Saale) zurück.

Die 1.280 Aktiven erlebten ein wahrlich heißes Jubiläum in der Sporthalle Brandberge. Ein eindrucksvolles Feuerwerk zur Eröffnung, Sommerwetter mit über 30 °C und eine tolle Stimmung prägten die Atmosphäre. Sportlerinnen und Sportler mit und ohne Handicap kämpften als sportliche Tandems um beste Ergebnisse an den sechs Wertungsstationen und beim Fußballturnier im Stadion Halle-Neustadt. Der Ausrichter SV Halle hatte sich sechs abwechslungsreiche Sportstationen ausgedacht, die sich gedanklich an Geschichte und Tradition der Region orientierten. So kämpften die Sportpaare beim Salzsackweitwurf, Saalefischen, Bornknechtrennen, Salzsäckchenzielwurf, Fischerstechen und beim Himmelsscheibenfliegen um beste Ergebnisse.
Für das 6. Integrative Kleinfeld-Fußballturnier hatten 13 Mannschaften aus ganz Sachsen-Anhalt gemeldet, das ist neuer Teilnehmerrekord. Die Pokale für die drei Erstplatzierten gingen an die Kicker des BSV Salzwedel I, SV Rotation Aschersleben und des PSV 90 Dessau-Anhalt e.V. I. Halles Oberbürgermeister Dr. Bernd Wiegand schaute sowohl bei den Spielen in der Brandbergehalle als auch beim Fußball vorbei. Im Rahmen des Turniers unterzeichneten BSSA-Präsident Dr. Volkmar Stein und der Vizepräsident des Fußballverbandes Sachsen-Anhalt, Lothar Bornkessel, die Erweiterung ihrer Kooperationsvereinbarung.
Der Minister für Inneres und Sport des Landes Sachsen- Anhalt, Holger Stahlknecht, hatte auch in diesem Jahr die Schirmherrschaft über die Landessportspiele übernommen und fand ausschließlich anerkennende Worte für die Veranstaltung und die Organisatoren. Traditionell probierte er sich selbst an einer Sportstation aus. Dabei bewies er große Treffsicherheit beim Salzsäckchenzielwurf und nahm sich die Zeit für einen Schwatz mit Aktiven und den Kampfrichtern. Anlässlich des 30. Geburtstages der Landessportspiele erhielten alle Teilnehmer eine Jubiläumsmedaille. Die 108 Gewinner an den sechs Wertungsstationen in den drei Altersklassen freuten sich traditionell über Gold-, Silber- und Bronzemedaillen und Präsente. Dank des hervorragenden Engagements vieler Förderer konnten alle Aktiven nicht nur mit Veranstaltungs-T-Shirts und Essenmarken, sondern auch mit Wasserflaschen und deren endloser Nachfüllung an der Wassertheke versorgt werden. Besonderer Dank für die Unterstützung geht u. a. an LOTTO Sachsen-Anhalt, die Nahverkehrsservice Sachsen-Anhalt (NASA) GmbH, die Abellio Rail Mitteldeutschland GmbH, das BG Klinikum Bergmannstrost Halle, die Stadtwerke Halle, den Landesapothekerverband Sachsen-Anhalt und die Saalesparkasse. Ein vielseitiges Rahmenprogramm und ein Showprogramm vor der Siegerehrung rundeten die Spiele ab.
„Die Fackel der Inklusion strahlte heute über der Sporthalle Brandberge und dem Fußballstadion in Halle. 30 Jahre Landessportspiele des BSSA – ein großartiges Signal für Menschen mit körperlichem und mentalem Handicap sowie Sinnesbehinderungen“, freute BSSA-Präsident Dr. Volkmar Stein über eine sehr gelungene Jubiläumsveranstaltung. Unter seinen wachsamen Augen übergab Dr. Thomas Prochnow vom SV Halle den Staffelstab der Veranstaltung an Rainer Voigt vom Kneipp Verein Magdeburg. „Mit viel Herzlichkeit und Begeisterung absolvierten die Sportlerinnen und Sportler aller Altersklassen ihre Wettkampfstationen. Es war eine große Freude, dabei zuzuschauen“, so empfahl Dr. Prochnow die Landessportspiele an Rainer Voigt.
Im kommenden Jahr heißt es dann: auf zu den 31. Landessportspielen nach Magdeburg.