03.08.2015 - Frank Löper

Special Olympics: Max kehrt mit zwei Medaillen zurück

Mitglieder von Special Olympics Mexiko tanzen ausgelassen während der Abschlussfeier im Coliseum.
Mitglieder von Special Olympics Mexiko tanzen ausgelassen während der Abschlussfeier im Coliseum.
Das deutsche Team hat sich bei den Special Olympics World Games in Los Angeles großartig präsentiert. Zehn Tage lang haben die 138 Athletinnen, Athleten und Unified Partner von Special Olympics Deutschland (SOD) bei den Weltspielen für Menschen mit geistiger und mehrfacher Behinderung ihr Bestes gegeben. Insgesamt 110 Medaillen bringen die Athletinnen und Athleten mit nach Hause, 46 x Gold, 25 x Silber und 39 x Bronze. Sachsen-Anhalts Starter, Maximilian Zabel von Turbine Halle freut sich über eine Gold- und eine Bronzemedaille.

Zum Abschluss der Speedskating-Wettbewerbe konnte Max Zabel zusammen mit seinem Freund Joel Kaiser die Goldmedaille in der 2 x 200 m Staffel gewinnen und damit seine Leistung in Los Angeles krönen.
Mit einer stimmungsvollen Abschlussfeier wurden die Special Olympics World Summer Games am 2. August beendet. Voller Euphorie verließen die Athletinnen und Athleten unter dem Applaus von mehr als 25.000 Zuschauern das Los Angeles Memorial Coliseum. Ein gelungener Abschluss für die rund 6.500 Sportler aus mehr als 170 Nationen.
„Die sportliche Bilanz unserer Mannschaft ist beeindruckend. Noch bedeutsamer als die Medaillen war ihr Auftreten hier, das geprägt war von der großen Motivation jedes Einzelnen und einem herausragenden Teamgeist“, resümiert Delegationsleiter Nils Collingro. „Die Athletinnen und Athleten fahren in dem Bewusstsein nach Hause, zu einer großen, internationalen Gemeinschaft von Sportlerinnen und Sportlern zu gehören, und sie haben mit ihrer Präsenz und ihrem Können viele neue Freunde für sich und für Special Olympics gewonnen. Die Erfolge und Erlebnisse dieser Weltspiele werden weit in den sportlichen Alltag ausstrahlen und neue Anregungen und Impulse geben.“
Die deutsche Delegation wird am Dienstag in Deutschland zurück erwartet. Nach Landungen in Frankfurt/Main und München werden verschiedene Zubringer die Athletinnen und Athleten, Trainer und die Delegationsleitung in ihre Heimatregionen bringen.
Die nächsten Special Olympics World Summer Games finden im Jahr 2019 statt, ein Austragungsort steht noch nicht fest. Die Wintersportler treffen sich 2017 zu den World Winter Games, die vom 14.-17. März 2017 in Österreich ausgetragen werden.
Indes haben die deutschen Athletinnen und Athleten das nächste Großereignis schon im Blick: Die Special Olympics Hannover 2016, die Nationalen Spiele für Menschen mit geistiger Behinderung, finden vom 6. bis 10. Juni 2016 statt. Erwartet werden dann mehr als 4.500 Athletinnen und Athleten, die rund um den Maschsee und an weiteren Sportstätten in 19 Sportarten an den Start gehen werden.

 www.specialolympics.de