20.01.2020 - Antonia Weishaar

Wir sind startklar!

Referent*innen der SPORTJUGEND im Januar 2020 in Schierke
Referent*innen der SPORTJUGEND im Januar 2020 in Schierke
Referent*innenschulung der SPORTJUGEND hat das Bildungsjahr 2020 geplant

Einmal jährlich treffen sich die Referent*innen der SPORTJUGEND, um das beginnende Bildungsjahr vorzubereiten, Lehrgangskonzepte weiterzuentwickeln und die Einsatzplanung für alle Maßnahmen vorzunehmen: und mit frischen Inputs und Ideen steht nun unsere Einsatzplanung 2020!
Neben Vorträgen zur Evaluation der Einsätze in 2019 und produktiven Brainstormings für die diesjährige Planung, warteten arbeitsintensiven Diskussionen in Themengruppen sowie sportlichen Aktivpausen auf die Referent*innen. Daneben gab es Zeit für informelle Gespräche und freudige Wiedersehen.

Eine spannende Fortbildung war das Argumentationstraining gegen rechte und rassistische Positionen von der Berliner Diplom-Politologin Wiebke Eltze, bei dem sie den Referent*innen der SPORTJUGEND aufzeigte, wie man demokratiefeindlichen, rassistischen und rechtspopulistischen Äußerungen begegnen kann. Dabei ging es nicht um Schlagfertigkeit oder rhetorische Tricks, sondern darum, wirksam Haltung zu zeigen und einen Dialog beizubehalten – solange die andere Person noch erreichbar ist. Die Anwesenden erhofften sich konkrete Tipps zum Umgang mit demokratiefeindlichen Äußerungen, waren aber auch froh, dass dies in der eigenen Verbandsarbeit noch nicht zum Alltagsgeschehen gehört.
Unsere Jugendbildungsreferenten Thomas Augustin und Magnus Stöppler haben in einer zweiten Fortbildung verschiedene METALOG training tools vorgestellt und authentische Lernsituationen geschaffen, in denen die Gruppen zum eigenen Gruppen- und Kommunikationsverhalten angeregt wurden. Dadurch haben die Teilnehmenden interessante Einblicke zur eigenen Persönlichkeitsentwicklung erhalten– wie auch zum eigenen Verhalten der Nutzenmaximierung. Diese 'tools' sollen direkt bei ihren Lehrgängen zum Einsatz kommen, wünschten sich einige begeisterte Referent*innen.
Daneben wurde das Wissen um Kinder-und Jugendschutz durch Jugendbildungsreferent Stefan Gradwohl aufgefrischt, sowie eine Verhaltensrichtlinie für die SPORTJUGEND-Referent*innen erarbeitet. Jugendbildungsreferent Ulf Wunderlich informierte über die JuLeiCa und die Möglichkeit der Bildungsgutscheine und beseitigte damit einige Unklarheiten.
Abschließend bedankte sich die Vorsitzende der SPORTJUGEND Sachsen-Anhalt Christin Wunderlich im Namen des gesamten SPORTJUGEND-Teams bei allen Referent*innen für ihren klasse Einsatz – ein kleines Präsent gab’s für das ehrenamtliche Engagement dazu!