17.02.2020 - Frank Löper

Toni Eggert und Sascha Benecken schaffen das Triple!

Die Weltmeister Toni Eggert und Sascha Benecken (Mitte) bei der Siegerzeremonie in Sotschi.
Die Weltmeister Toni Eggert und Sascha Benecken (Mitte) bei der Siegerzeremonie in Sotschi.
Sensationeller Erfolg in Sotschi! Toni Eggert vom BRC Ilsenburg und Sascha Bennecken (RT Suhl) gewannen bei den Weltmeisterschaften der Rennrodler zum dritten Mal in Folge den Weltmeistertitel im Doppelsitzer. Auf der Olympiabahn von 2014 konnten sie das russische Duo Aleksandr Denisev und Vladislav Antonov auf den Silberrang verweisen. Bronze ging an die Berchtesgadener Tobi Wendl und Tobi Arlt.

"Ich bin überglücklich. Das war nach den letzten Wochen der schwierigste Lauf für uns", sagte Sascha Benecken nach dem Sieg, der vom ganzen Team nach dem Zieleinlauf noch in der Bahn überschwänglich bejubelt wurde. "Das war einfach mega", meinte Benecken. Die gemeinsame Freude nach dem Rennen demonstrierte einen großen Zusammenhalt innerhalb der deutschen Mannschaft. Denn im Vorfeld der Weltmeisterschaften lief es bei den Duo Eggert/Benecken bei weitem noch nicht rund.
Ein Schlittenbruch beim Weltcuprennen in Lillehammer und ein sechster Platz beim Heim-Weltcup in Oberhof ließen das Punktepolster der im Gesamtweltcup Führenden schmelzen. Mit dem Rückenwind des WM-Erfolges wollen Toni Eggert und Sascha Benecken nun auch die verbleibenden Weltcuprennen in Winterberg und am Königssee erfolgreich gestalten und die Saison mit ihrem fünften Gesamtsieg im Weltcup abrunden.
In Sotschi gab es für Toni Eggert und Sascha Benecken nach dem dritten WM-Sieg in Folge auch noch die Goldmedaille im Team-Wettbewerb. Gemeinsam mit Julia Taubitz und Johannes Ludwig holte das deutsche Rodel-Team den Titel, nachdem Gastgeber Russland disqualifiziert wurde.

Sport in Sachsen-Anhalt gratuliert den Weltmeistern und wünscht für die verbleibenden Weltcuprennen viel Erfolg!