11.08.2015 - Anja Bechmann

Deutsche Jugendelite im Beachvolleyball kommt an die Elbe

Emma Cyris (l.) und Sarah Schulz (hier mit Landestrainerin Janine Dreher) gehören zu den besten deutschen Teams in ihrer Altersklasse.
Emma Cyris (l.) und Sarah Schulz (hier mit Landestrainerin Janine Dreher) gehören zu den besten deutschen Teams in ihrer Altersklasse.
Vom 14. bis 16. August 2015 finden am Barleber See die diesjährigen Deutschen Beachvolleyball-Meisterschaften der Jugend U17 (Jahrgang 1999 und jünger). Schirmherr ist Magdeburgs Oberbürgermeister Lutz Trümper. Der Volleyball-Verband Sachsen-Anhalt (VVSA) richtet die Meisterschaften bereits zum zweiten Mal in Folge in Sachsen-Anhalt aus -weil es ein sportliches Highlight darstellt und auch um seinen eigenen Talenten eine Plattform vor heimischen Publikum zu bieten.

Der Spielort, die Acht-Felder-Anlage am Barleber See, ist bestens für ein Turnier dieser Größenordnung geeignet und wird nunmehr in den kommenden Tagen mit Hilfe von Objektleiter Nils Wübbenhorst und seinem Team noch ein wenig „aufgehübscht“.
Theo Struhkamp, Präsident des VVSA: „Wir sind froh, dass die Deutsche Volleyball-Jugend uns auch für 2015 den Zuschlag für die Meisterschaften gegeben hat. Ich bin sicher, dass unsere heimischen Talente die Möglichkeit nutzen werden, sich als absolut konkurrenzfähig zu präsentieren und sich möglicherweise in den Top-Ten zu platzieren."
Für den VVSA werden drei Teams an den Start gehen:
Im weiblichen Bereich startet das erfolgreiche Duo Emma Cyris/Sarah Schulz. Die amtierenden Landesmeister in den Altersklassen U15, U16 und U17, wollen die Leistung aus dem Vorjahr (Platz 7) bestätigen und wenn möglich verbessern. Beide sind Jahrgang 2001 und somit zwei Jahre jünger als offiziell für die Deutsche Beach-Meisterschaft U17 ausgeschrieben. Bereits beim Bundespokal der unter 17-jährigen konnten sich die beiden erfolgreich auf Platz vier spielen. Emma Cyris ist inzwischen Nationalspielerin und startete zuletzt bei den U18-Beach-Europameisterschaften in Riga, dort belegte mit ihrer bayrischen Partnerin Marie Koloseus Platz 9.
Im männlichen Bereich startet das Magdeburger Duo Lukas Theel/Cedrik Moede (beide Jahrgang 1999). Im Letzten Jahr noch Neulinge im Beachvolleyball, ist die Zielsetzung für das Team in diesem Jahr eine deutliche Steigerung zur Vorjahresplatzierung (2014: Platz 19). Zuletzt konnten die beiden bei der Deutschen Beachmeisterschaft U18 in Bostalsee einen soliden 18ten und beim Bundespokal der unter 17-jähringen einen guten 9ten Platz erspielen.
Das zweite männliche Team besteht aus Robin Sowa (Bitterfeld-Wolfen, Jahrgang 1999) und Jonas Sagstetter vom SC 53 Landshut (ebenfalls Jahrgang 1999). Kombinationen von Teams aus unterschiedlichen Bundesländern sind bei Deutschen Beach-Meisterschaften möglich. Beide Spieler gehören dem Nationalkader an und gehören somit am Barleber See zu den Favoriten auf den Meistertitel. Gemeinsam erspielten sich die Beiden Anfang August bei der Deutschen-Beachmeisterschaften U19 in Kiel eine Top-Ten Platzierung (Platz 7). Robin Sowa startete wie Emma Cyris zuletzt bei den U18-Beach-Europameisterschaften in Riga und belegte dort mit seinem Partner Simon Kulzer den 17ten Platz.
VVSA-Beach-Landestrainerin Janine Dreher und ihre Assistenztrainer Philipp Maaß und Alexander Abramow bereiten die Spieler und Spielerinnen derzeit intensiv auf die Meisterschaften vor. Theo Struhkamp: „Wir gehen davon aus, dass sich alle in Topform präsentieren werden.“ Struhkamp hofft für die Meisterschaften auf eine gute Zuschauerresonanz, schließlich lassen sich Badeausflug und Beachvolleyball am Barleber See perfekt verbinden.

 Deutsche Beach-Meisterschaften U17 w/m in Magdeburg