23.04.2020 - Antonia Weishaar

Haltet Abstand. Und Augen und Ohren offen.

Kampagne für Kinderschutz: kein Kind alleine lassen

Alle, die sich für den Kinderschutz engagieren, sind in der aktuellen Corona-Krise in höchster Sorge um das Wohl vieler tausend Kinder. Familien sind lange und ununterbrochen zusammen, oft beengt und ohne Privatsphäre. Für viele ist das eine schwierige Situation, für Kinder und Frauen steigt das Risiko, in den eigenen vier Wänden misshandelt und missbraucht zu werden. Gerade jetzt kommt es auf höchste Sensibilität und Solidarität an.

Heute möchten wir auf eine wichtige Kampagne des Unabhängigen Beauftragten für Fragen des sexuellen Kindermissbrauchs aufmerksam machen. Die Website www.kein-kind-alleine-lassen.de bietet Hilfestellungen für Kinder und Jugendliche, aber auch für Erwachsene. Dort finden sich ebenso Tipps und Strategien, die helfen könnten, wenn Ihr euch Sorgen um ein Kind und seine Familie macht.
So könnt ihr sofort helfen:

Die Flyer und Plakate von kein-kind-alleine-lassen.de (gibt’s auf der Website!) sollen in allen Hausfluren hängen, in allen Supermärkten, Apotheken, bei allen Ärzt*innen, in allen Krankenhäusern, an jedem Baum. Wir möchten, dass Menschen erfahren, dass sie aufeinander aufpassen sollen und was zu tun ist, wenn sie einen Verdacht oder ein komisches Gefühl haben. Wir möchten, dass das Internet über das Thema spricht und auf diese Seite und die Hilfeangebote hinweist. Wir möchten, dass Kinder und Jugendliche erfahren: es gibt Hilfe.

Teilt diese Aktion #keinkindalleinelassen !

 kein-kind-alleine-lassen.de