25.04.2020 - Frank Löper

Weitere Gelder aus dem Lotto-Hilfsfonds bewilligt

Drei Wochen nach Einrichtung des Lotto-Hilfsfonds für von der Corona-Pandemie betroffene gemeinnützige Vereine, Verbände und Einrichtungen in Sachsen-Anhalt fließen jetzt weitere Hilfsgelder an zwölf Vereine. Von den 130 Anträgen, die bislang bei LOTTO Sachsen-Anhalt eingegangen sind, sind nunmehr insgesamt 16 bewilligt. Bei den meisten anderen Anträgen sind noch Unterlagen zu vervollständigen. Daher konnten von 1 Millionen Euro, die im Lotto-Hilfsfonds bereitstehen, erst 40.112 Euro vergeben werden.

Wie Lotto Sachsen-Anhalt informierte, sind bei den meisten Anträgen noch Unterlagen wie die Nachweise für Ausfallkosten oder die Bescheinigung der Gemeinnützigkeit zu vervollständigen. Der Lotto-Hilfsfonds unterstützt Vereine zum Beispiel bei der Begleichung der Kosten, die aus Einnahmen von abgesagten Veranstaltungen und Wettkämpfen hätten finanziert werden sollen. Je nach Höhe der Ausfallkosten können pro Antrag bis zu 10.000 Euro bewilligt werden. „Ehrenamtlichem Engagement wird in diesen Wochen und Monaten viel abverlangt“, sagten die Lotto-Geschäftsführer Maren Sieb und Ralf von Einem. „LOTTO ist in dieser schwierigen Zeit der Vereinsarbeit im Land gern ein verlässlicher Partner.“

Bereits am 10. April hatte der Skiklub Wernigerode 1911 e. V. Ausfallkosten für Preise und Medaillen für die abgesagte Harzquerung 2020 in Höhe von rund 3.300 Euro erstattet bekommen. Der Traditionsmarathon war für den 25. April geplant. Weitere Sportvereine erhalten jetzt eine Unterstützung beim finanziellen Ausgleich ihrer Ausfallschäden aus dem Lotto-Hilfsfonds:

FSV Heide Letzlingen e. V. (Gardelegen OT Teerhütte)
1.966 Euro Ausfallkosten für Plakate, Flyer, Pokale für den abgesagten 30. Kaisersteinlauf am 28. März 2020
SV Schorstedt e. V. (Bismark OT Schorstedt, Altmarkkreis Salzwedel)
670 Euro Ausfallkosten für Pokale und Gebühren für das abgesagte Osterturnier im Motocross am 11. April und das Tischtennisturnier am 13./14. Juni 2020
Kickerfreunde Salzwedel e. V.
1.757 Euro für laufende Kosten (z. B. Pacht, Fernwärme, Strom)
SSKV Senioren-Sport- und Kreativ-Verein Halle e. V.
1.970 Euro für Mietkosten
Magdeburger Frauenfußballclub e. V.
620 Euro für Stornokosten für nicht durchführbare Auswärtsspiele

Anträge an den Lotto-Hilfsfond können gemeinnützige Vereine, Träger, Verbände und Einrichtung aus Sachsen-Anhalt stellen, die aufgrund der Corona-Pandemie ein geplantes Vorhaben absagen musste und denen dadurch Kosten entstanden sind. Das können z.B. Werbungskosten oder Druckkosten für Plakate, Eintrittskarten, Flyer, geschaltete Anzeigen usw. für Veranstaltungen sein. Auch Honorare für vertragliche gebundene Künstler, deren Auftritte abgesagt wurden mussten, Mietkosten z. B. für Veranstaltungsräume oder Übernachtungskosten/ Stornokosten, die trotz abgesagter Veranstaltung gezahlt werden müssen, können angegeben werden.

 Hier gibt es alle Informationen zum Corona-Hilfsfond von Lotto Sachsen-Anhalt: