18.05.2020 - Projekt Gemeinsam STARK

Für Vielfalt und Respekt!

Am vergangenen Sonntag, dem 17. Mai, fand der Internationaler Tag gegen Homosexuellen-, Bisexuellen-, Inter*- und Trans* Feindlichkeit (kurz IDAHOBIT) statt. Gestern war es genau 30 Jahre her, dass die Weltgesundheitsorganisation Homosexualität aus dem Katalog der Krankheiten/Störungen strich.

Am 17. Mai 1990 beschloss die Generalversammlung der Weltgesundheitsorganisation (WHO) längst Überfälliges: Homosexualität wurde aus dem Katalog der Krankheiten/psychischen Störungen gestrichen. Weltweit machen seit 2005 an jenem Tag zahlreiche Menschen und Organisationen mit Aktionen und Veranstaltungen auf bestehende Homosexuellenfeindlichkeit, Diskriminierungen und Menschenrechtsverletzungen aufmerksam.
Der Arbeitskreis (AK) Queer Halle, dem auch wir (mit dem Projekt „Gemeinsam STARK“) angehören, hat anlässlich des IDAHOBIT eine Foto-Video-Aktion gestartet. Der AK Queer Halle ist ein Netzwerk gesellschaftlich und politisch engagierter Menschen und Organisationen, das sich für die Anerkennung, Akzeptanz und Rechtsgleichheit vielfältiger geschlechtlicher und sexueller Lebensweisen einsetzt.
Ein großes Dankeschön an alle, die sich beteiligten haben und gemeinsam mit uns ein Zeichen gegen Diskriminierung und für Akpzeptanz und Respekt gesetzt haben.

 Foto-Video-Aktion zum IDAHOBIT 2020 in Halle