09.09.2015 - Frank Löper

„MuT on Tour“ im KFV Mansfeld-Südharz

Die Herrenmannschaften des SV Kelbra 1920 und des BSC 1930 Siebigerode werben vor ihrem Punktspiel für Menschlichkeit und Toleranz im Sport.
Die Herrenmannschaften des SV Kelbra 1920 und des BSC 1930 Siebigerode werben vor ihrem Punktspiel für Menschlichkeit und Toleranz im Sport.

Vor dem Punktspiel SSV 1882 Klostermansfeld gegen den Hedersleber SV setzen Spieler und Schiedsrichter ein Zeichen für Fair Play und Toleranz im Sport.
Vor dem Punktspiel SSV 1882 Klostermansfeld gegen den Hedersleber SV setzen Spieler und Schiedsrichter ein Zeichen für Fair Play und Toleranz im Sport.
Unter dem Motto "MuT on Tour" machte das Projekt „Menschlichkeit und Toleranz im Sport“ (MuT) des LSB Sachsen-Anhalt in Zusammenarbeit mit dem Fußballverband Sachsen-Anhalt im Rahmen der FIFA- Fair Play-Tage Station im Landkreis Mansfeld Südharz.

Am 6. September gastierte das Projekt MuT beim SV Kelbra 1920 e.V. und nutzte dort die Gelegenheit, um gemeinsam mit der Herrenmannschaft des BSC 1930 Siebigerode e.V. ein Zeichen für Fair Play, Menschlichkeit und Toleranz in Sport und Gesellschaft zu setzen. Als Ehrengäste begleiteten Lothar Bornkessel, Vizepräsident im Fußballverband Sachsen-Anhalt für Ehrenamt, Prävention, Integration, sozial- und gesellschaftspolitische Aufgaben und Fair Play sowie Präsident des KFV Mansfeld-Südharz und Daniel Feuerberg, FairPlay-Beauftragter im KFV Mansfeld-Südharz und ehrenamtlicher Mitarbeiter im MuT-Projekt die Aktion. Bereits einen Tag zuvor war das MuT-Team in gleicher Sache zu Gast beim SSV 1882 Klostermansfeld e.V., der im Punktspiel den Hedersleber SV e.V. empfing.

 Mehr zum Landesprojekt MuT erfahren Sie hier.