21.09.2015 - BSV Halle / Grunwald

Slalomkanuten holen WM-Silber im Teamwettbewerb

Kai und Kevin Müller
Kai und Kevin Müller
Die Slalom-Kanuten des Deutschen Kanu-Verbandes sind am 19. September in London glänzend in die Finals der Weltmeisterschaften gestartet. Auf der Olympiastrecke von 2012 paddelten zunächst die Leipziger Franz Anton und Jan Benzien zum Titel im Canadier-Zweier, bevor es im Team-Events für Deutschland hinter Frankreich Silber in der Besetzung Franz Anton/Jan Benzien, Robert Behling/Thomas Becker sowie Kai und Kevin Müller gab.

Die Europameistern Robert Behling/Thomas Becker (Schkopau) standen neben Franz Anton und Jan Benzien im Finale. Beide riskierten ebenfalls viel, kassierten im Mittelteil der Strecke 50 Strafsekunden und wurden Zehnte: „Im Finale muss man ganz einfach Kampflinie fahren, schade, dass es nicht geklappt hat. Aber Glückwunsch an Jan und Franz, das haben die Beiden super gemacht“, fand Thomas Becker trotz seiner Enttäuschung anerkennende Worte. Kai und Kevin Müller (Halle/S.) hatten am Vormittag als Elfte im Halbfinale den Finaleinzug um die Winzigkeit von 0,01 Sekunden verpasst.
Die vier Slalomkanuten aus Sachsen-Anhalt konnten sich dann aber im abschließenden Team-Wettbewerb mit der Silbermedaille trösten. Im packenden Mannschaftslauf der C2-Piloten klappte dieses mal alles. Die Motivation stimmte und die sechs Kanuten wollten ganz vorn hineinfahren. Kevin Müller lag das so knapp verpasste Einzelfinale noch immer im Magen: „Man freut sich natürlich mega über einen Vizeweltmeistertitel in der Mannschaft, aber 0,01 Sekunden hinter einem Finalplatz ist echt bitter, aber ja, eine kleine Entschädigung ist das schon.“ Silber! Vizeweltmeister! Das war die vierte Medaille für Deutschland am Samstag!

 Weiterlesen