07.10.2015 - Stefan Brückner

LSB-Präsidium zu Gast im Jerichower Land

Das Präsidium des LSB war anlässlich seiner Präsidiumstagung am 5. Oktober 2015 zu Gast beim Kreissportbund Jerichower Land. Lutz Lapke, Präsident des KSB und Bernd Mittelstädt, Geschäftsführer, hatten in das Sportjugendzentrum Genthin eingeladen.

In einem Erfahrungsaustausch berichteten die KSB-Vertreter über Leuchttürme, aber auch über Probleme der täglichen Arbeit. So kann der KSB Jerichower Land beispielsweise steigende Mitgliederzahlen im Kinder- und Jugendbereich vorweisen, was auch auf eine erfolgreiche Zusammenarbeit mit Schulen zurückzuführen ist. Insgesamt verzeichnete der KSB Jerichower Land trotz sinkender Bevölkerungszahlen einen gestiegenen Organisationsgrad.
Problematisch stellt sich die Situation im Bereich Sportstätten dar. Hier besteht, wie vielerorts auch in Sachsen-Anhalt, viel Sanierungsbedarf. Darüber hinaus berichteten Lutz Lapke und Bernd Mittelstädt von den Bedenken der Basis hinsichtlich der Flüchtlingsthematik. Zwar besteht zweifelsfrei die Bereitschaft zur Unterstützung, allerdings befürchte man Einschnitte für die Sportarbeit, beispielsweise bei den zur Verfügung stehenden Sportstätten, wenn diese als Notunterkünfte genutzt würden.
Auch im Präsidium des LSB herrschte Einigkeit darüber, dass der organisierte Sport für Willkommenskultur steht. Angebote für Asylsuchende sollen und können unterbreitet werden. Wichtig sei jedoch, dass die eigenen Strukturen dabei nicht ins Wanken geraten.
Zuletzt bedankten sich die LSB-Vertreterinnen und –Vertreter beim KSB für die stets kooperative und konstruktiv-kritische Partnerschaft. Besonders hervorgehoben wurde das Engagement im Bereich Frauen und Gleichstellung sowie bei der Bildungsarbeit.