26.10.2015 - Annette Lippstreu

WM-Bronze für Ilke Wyludda

Ilke Wyludda: Kugelstoßen bei WM in Doha (Katar) 23.10.2015
Ilke Wyludda: Kugelstoßen bei WM in Doha (Katar) 23.10.2015
Am Abend des 23. Oktober 2015 errang Ilke Wyludda (Startklasse 57, Hallesche Leichtathletikfreunde) mit einer Weite von 10,95 Metern bei der IPC-Leichtathletik-WM in Doha (Katar) Bronze und damit ihre erste WM-Medaille im paralympischen Sport.

In einem spannenden Wettkampf, bei dem sie zwischenzeitlich in Führung lag, musste sich die hallesche Sportlerin schließlich der Bulgarin Stela Eneva und der Mexikanerin Hernandez Angeles Ortiz geschlagen geben. Mit nur einem Zentimeter Vorsprung und einer Siegweite von 11,14 Metern sicherte sich Eneva die WM–Krone 2015 vor Ortiz. Am kommenden Dienstag, 27.10.2015, steht für die am BG Klinikum Bergmannstrost Halle als Ärztin tätige Dr. Ilke Wyludda der Wettkampf im Diskuswerfen an. Deutschlands Leichtathletinnen und Leichtathleten sind mit einem großen Aufgebot zu den Weltmeisterschaften in Doha vertreten und wollen mit möglichst vielen Bestleistungen und Medaillen zurückkehren. Der Deutsche Behindertensportverband hat 30 Sportlerinnen und Sportler sowie zwei Guides für die Leichtathletik-WM nominiert. Insgesamt stehen in Doha 214 Entscheidungen auf dem Programm, von denen wiederum 177 auch 2016 bei den Paralympischen Spielen in Rio zur Austragung kommen werden. So geht es bei der WM diesmal nicht nur um Medaillen, sondern auch um die ersten Startplätze für die ersten Spiele in Südamerika. Gewinner der Gold- bzw. Silbermedaille sichern ihrer Nation jeweils einen Startplatz in Rio, wobei pro Athlet nur ein "Slot" vergeben wird.