05.12.2015 - Frank Löper

Franziska Hentke gewinnt EM-Goldmedaille

Franziska Hentke (SCM) mit ihrer ersten Goldmedaille bei internationalen Titelkämpfen.
Franziska Hentke (SCM) mit ihrer ersten Goldmedaille bei internationalen Titelkämpfen.
Über 200 m Schmetterling hat sich Franziska Hentke vom SC Magdeburg bei den Kurzbahn-Europameisterschaften in Israel am 4. Dezember den ersten internationalen Titel ihrer Karriere erkämpft.

Die 26-Jährige, die in Magdeburg von Bernd Berkhahn trainiert wird, gewann bei der Kurzbahn-EM im israelischen Netanja auf ihrer Paradestrecke in deutscher Rekordzeit von 2:03,01 Minuten souverän die Goldmedaille und setzte sich dabei gegen Lara Grangeon (Frankreich/+0,84 Sekunden) und Alessia Polieri (Italien/+1,36 Sekunden) durch.
Franziska verbesserte dabei ihren eigenen deutschen Rekord um 0,46 Sekunden. Nach der Bronzemedaille bei der Kurzbahn-WM 2014 und Silber bei der Kurzbahn-EM 2013, war es ihr erster internationaler Titel.
„Was will man mehr, Gold und Rekord, da bin ich absolut zufrieden. Zum diesem Zeitpunkt war ich noch nie so gut wie in diesem Jahr - das lässt für Rio hoffen“, sagte Hentke, die eine der Hoffnungsträgerinnen des „Teams Rio Sachsen-Anhalt“ ist, mit Blick auf Olympia 2016.
Für den Deutschen Schwimm-Verband war es das dritte Gold bei den diesjährigen Titelkämpfen. Bereits am Donnerstag (3. Dezember) hatten Weltmeister Marco Koch (200 m Brust) und Weltrekordler Paul Biedermann (200 m Freistil) triumphiert.