30.11.2015 - Frank Löper

AOK-Sportcamp für Kinder in Schierke

Die Teilnehmer des AOK-Sportcamps in Schierke.
Die Teilnehmer des AOK-Sportcamps in Schierke.
Vom 20. bis 22. November fand in der Bildungs- und Freizeitstätte der Sportjugend Sachsen-Anhalt in Schierke ein Sportcamp für Kinder aus sozial benachteiligten Familien statt. Die Camps sind Teil einer Kooperationsvereinbarung, die der LSB und die AOK Sachsen-Anhalt im März 2015 geschlossen haben.

Die Zusammenarbeit zwischen LSB und AOK sieht gemeinsame Präventionsprojekte für Kinder und Jugendliche und Vereinspartnerschaften vor. Darüber hinaus wollen beide Partner zusammen den Aktiven- und Breitensport fördern. Ziel ist es, sich gemeinsam für die Gesundheit von Kindern und Jugendlichen und für die gezielte Förderung des regionalen Sports stark zu machen.
Für neun Jungen und sieben Mädchen im Alter von 10 bis 14 Jahren aus den Vereinen TSG GutsMuths Quedlinburg, SG Hydraulik Ballenstedt, Schützenverein Schwanebeck, Quedlinburger SV und HT Halberstadt wurde es ein ganz besonderes Wochenende. In der „Schierker Baude“ konnten sie einmal nach Herzenslust Sport treiben und dabei alle Möglichkeiten der Freizeitstätte der Sportjugend nutzen. Zum Programm der dreitägigen Camps zählten u.a. ein Kurs im Indoor-Klettern, eine Schatzsuche und ein Bowlingabend. Den ersten Schnee in Schierke nutzten die Kinder zu einer zünftigen Schneeballschlacht.
Henry Saage, Landesrepräsentant der AOK Sachsen-Anhalt, und Anke Theilemann, Referentin Breitensport im LSB, die die 16 Kinder und Jugendliche aus unterschiedlichen Sportvereinen des Kreissportbundes Harz in Schierke persönlich begrüßten, freuen sich auf zahlreichen weitere Sportcamps für benachteiligte Kinder und Jugendliche in den nächsten Monaten.
Das nächste Camp findet vom 4. bis 6. Dezember in Osterburg statt.