10.06.2016 - Frank Löper

Sachsen-Anhalter bei Special Olympics 2016 erfolgreich

Jan Christoph Rödel, Geschäftsführer von Special Olympics Sachsen-Anhalt, mit dem erfolgreichen Speedskater Maximilian Zabel von Turbine Halle.
Jan Christoph Rödel, Geschäftsführer von Special Olympics Sachsen-Anhalt, mit dem erfolgreichen Speedskater Maximilian Zabel von Turbine Halle.
Special Olympics Sachsen-Anhalt ist bei den Nationalen Spielen von Special Olympics Deutschland 2016, die heute in Hannover zu Ende gehen, mit insgesamt zehn Athleten (2 x Reiten, 1 x Speed-Skating, 7 x Bowling) vertreten. Mit 13 Medaillen (8 x Gold, 4 x Silber und 1 x Bronze) sind die Athletinnen und Athleten mit geistiger Behinderung sehr erfolgreich.

Die Bowler Mario Herzer und Alex Lahne (GIW Schollene) gewannen in der Disziplinen Doppel am Mittwoch eine Silbermedaille auf der Bahn im „Bowling am Maschsee“. Mario Herzer und Alex Lahne waren auch jeweils im Einzel erfolgreich und holten auf ihren Bahnen jeweils Gold für Sachsen-Anhalt. Ebenso wie Hartmut Bonitz (Gold, Einzel). Detlef Bluhm konnte für seine Leistung im Einzel am Ende Silber in Empfang nehmen. Bärbel Schweiwe steht erst am heutigen Freitag im Finale im Einzel.
Max Zabel (Turbine Halle Speedskating) steigerte sein erfolgreiches Abschneiden bei den Nationalen Spielen von Düsseldorf 2014 sowie bei den Weltspielen in Los Angeles 2015 und errang 3 x Gold sowie 1 x Silber (500 m, 1000 m, 2 x 200 m Staffel mit Joel Kaiser) sowie 1x Silber (2 x 200 m Unified Staffel mit Michaela Thermann, einer Unified Partnerin ohne Behinderung).
Zu den erfolgreichsten Athleten in den Reiterwettbewerben gehören Juliane Dietrich (Zeitz - Bergisdorf), die Gold in der Dressur, Silber im Reiterwettbewerb Silber und Bronze in der Geschicklichkeit gewann. Grit Jonas (Dessau Roßlau OT Rodleben) ritt in der Dressur zu Gold, erlangte in der Disziplin Geschicklichkeit den 5. Platz sowie in der Dressur den 4. Platz.
Sport in Sachsen-Anhalt gratuliert allen Athleten vom Team Special Olympics ganz herzlich!