14.06.2016 - Carsten Krüger

16. Avacon-Jugend Camp: Handballer sichten Nachwuchs

Gruppenfoto aller Aktiven und Verantwortlichen des 16.Avacon Jugend-Camp
Gruppenfoto aller Aktiven und Verantwortlichen des 16.Avacon Jugend-Camp
Bereits in der 16. Auflage fand vom 10. bis 12. Juni das Avacon Jugend-Camp im Komplex der Mittellandhalle Barleben statt. Die Jugendveranstaltung des Handball-Verbandes Sachsen-Anhalt (HVSA) stellt alljährlich den Höhepunkt des Trainingsjahres in den einzelnen Bezirksfördergruppen dar und dient zugleich zur Sichtung sowie Berufung der Landesauswahlteams des Verbandes.

Es ist viel geschehen, seitdem Helmut Kurrat, seinerzeit HVSA-Landestrainer, im Jahr 2000 erstmal eine zentrale Veranstaltung zur Talentsichtung von Auswahlmannschaften im damaligen Sportpark Glinde ins Leben gerufen hat. Was anfänglich mit viel akribischer Handarbeit und auch einigen Lernprozessen begann, hat sich mittlerweile zu einem eingespielten Selbstläufer als Avacon Jugend-Camp im Jahresablauf des HVSA etabliert. Mit ca. 160 Talenten in den Jahrgängen 2003/2004 männlich und weiblich sowie noch einmal gut 70 ehrenamtlichen Helfern, Trainern, Schiedsrichtern und Betreuern verfügt das „Camp“ nunmehr über Dimensionen, die die Veranstaltung zur größten ihrer Art im HVSA machen.
Trotz der stetigen Entwicklung gibt es auch einige Konstanten, die jährlich wiederkehren und damit der Veranstaltung ihren ganz eigenen Charme geben. Neben den breitgefächerten Tests in Turnen, Koordination sowie Leichtathletik messen sich die besten Talente ihres Jahresgangs auch regelmäßig in einem Handballturnier und müssen darüber hinaus auch beweisen, dass sie in gemischten Mannschaften ebenso mit fremden Mitspielern zurechtkommen. Der kulturelle Höhepunkt am Samstagabend darf in einem Camp ebenso wenig fehlen, wie die große Siegerehrung vor Freunden, Heimtrainern und Familie am Sonntagnachmittag. Die mit Spannung erwarteten Platzierungen in den Kategorien Turnen, Leichtathletik sowie Universalspieler haben einen ebenso festen Bestandteil, wie Nominierung der Allstar-Teams eines jeden Jahrgangs sowie die Berufung in die Landesauswahlteams.
Doch mit den Jahren wächst auch das Jugend-Camp und passt sich Entwicklungen und Trends im Nachwuchsleistungssport an. So konnte Landestrainer Christian Pöhler in diesem Jahr das „jüngste“ Camp aller Zeiten eröffnen, wodurch die gesichteten Talente nun in einen vier Jahre andauernden Ausbildungszyklus eintreten – ein Jahr länger als bisher üblich. Auch die Rahmenbedingungen haben sich mit dem Umzug von Glinde nach Barleben im letzten Jahr schlagartig verbessert, so dass alle Beteiligten nun nahezu perfekte Bedingungen vor den Toren Magdeburg vorfinden, was die Qualität der Veranstaltung noch einmal auf ein deutlich höheren Niveau gebracht hat.
Zu guter Letzt bleiben auch personelle Veränderungen nicht aus. Nach sieben Jahren in Amt und Würden verabschiedete sich Christian Pöhler als Landestrainer von allen Aktiven, seinen Bezirksförder- und Auswahltrainern sowie den unzähligen Helfern und übergab den Staffelstab an seinen Nachfolger Martin Ostermann, der die Position zum 01. Juli 2016 übernimmt. Und so steht bereits jetzt fest, dass das Camp 2017, neben liebgewonnenen Konstanten auch wieder mit Neuerungen des dann amtierenden Landestrainers Martin Ostermann aufwarten wird.
Ein abschließender Dank gilt allen Helfern und Trainern, dem Barleber HC, der Gemeinde Barleben, dem Ministerium für Inneres und Sport, dem Mehrgenerationenhaus Barleben, der IKK gesund plus sowie der Avacon, die als langjähriger zuverlässiger Partner die Veranstaltung erst ermöglichen.

 http://www.hvsa.de