12.08.2016 - Frank Löper

Olympia-Gold für Julia Lier im Doppelvierer

Annekatrin Thiele, Carina Bär, Julia Lier und Schlagfrau Lisa Schmidla (von rechts) im olympischen Finale.
Annekatrin Thiele, Carina Bär, Julia Lier und Schlagfrau Lisa Schmidla (von rechts) im olympischen Finale.
Der deutsche Doppelvierer der Frauen ist Olympiasieger! Die 24-jährige Julia Lier vom SV Halle, die 2002 mit dem Rudern in der Merseburger Rudergesellschaft begann, erfüllt sich damit ihren großen Lebenstraum: Gold bei Olympischen Spielen!

Das deutsche Boot mit Annekatrin Thiele, Carina Bär, Julia Lier und Schlagfrau Lisa Schmidla siegte auf der Lagoa Rodrigo de Freitas vor den Niederlanden und dem lange in Führung liegenden Boot Polens. In gleicher Besetzung hatten die vier Skullerinnen bereits 2014 den Weltmeistertitel gewonnen. Julia Lier, die in Halle vom Frank Köhler trainiert wird, setzt damit die langen olympischen Rudertraditionen des SV Halle fort und tritt in die Fußstapfen von Jana Thieme-Ulrich oder Andreas Hajek! Der LSB Sachsen-Anhalt und die große Sportfamilie im Bundesland gratulieren ganz herzlich und sind mächtig stolz auf Julia!