29.08.2016 - Annette Lippstreu

Ivo Kilian gewinnt DM-Rennen in zwei Bootsklassen

Ivo Kilan
Ivo Kilan
Bei den Deutschen Meisterschaften im Kanu und Parakanu am 27. August 2016 in Brandenburg an der Havel brachte Parakanute Ivo Kilian vom HKC 54 seine beiden Rennen über je 200 Meter in den Startklassen KL2 (paralympisch) und VL2 souverän als Erster ins Ziel.

Nach den intensiven Trainingseinheiten der vergangenen Wochen in Vorbereitung auf Rio und vor der nun folgenden Regenerationszeit sieht ihn sein Trainer Ronny Waßmuth mit der erreichten Zeit von 46,731 Sek. (KL2) und der persönlichen Bestzeit von 52,597 Sek. (VL2) exakt im Plan der Vorbereitungen. Am 14. September gilt es in Rio für Kilian in Rio im Vorlauf den Finaleinzug klar zu machen. Das Paralympische Finale der Parakanuten (KL2) steht für den Folgetag auf dem Startplan. In der nichtparalympischen Klasse VL2 sicherte sich Alireza Kardooni vom SC Magdeburg bei der DM hinter Kilian Platz zwei. Da Maik Polte (HKC 54) als einziger Starter seiner Klasse (VL3) angetreten war, fuhr er im gleichen Rennen, aber mit getrennter Wertung und kam mit einer Zeit von 56,160 Sek. vor Kardooni ins Ziel. Nach langem Trainingsrückstand war dies für ihn eine sehr gute Zeit. Die HKC-Damen Ramona Hoppe (KL1) und Anja Adler (KL2) wurden in ihren Rennen jeweils Zweite hinter den Rio-Starterinnen Edina Müller und Anke Molkenthin. Zu den 95. Deutschen Meisterschaften im Kanu-Rennsport waren knapp 1 000 Sportler aus über 100 Vereinen aus dem gesamten Bundesgebiet zum Brandenburger Beetzsee gereist.