30.08.2016 - Frank Löper

Für den Sport gemeinsam an einem Strang ziehen

Beim Treffen mit den sportpolitischen Sprechern in Magdeburg.
Beim Treffen mit den sportpolitischen Sprechern in Magdeburg.
Am 29. August stand Lobbyarbeit für den Sport auf der Tagesordnung! Das Präsidium des LSB Sachsen-Anhalt traf sich in Magdeburg mit den sportpolitischen Sprechern der fünf Landtagsfraktionen, um sich über mögliche Schwerpunkte der Sportförderung in der neuen Legislaturperiode auszutauschen!

Die Wahlen vom März 2016 haben dem Landtag Sachsen-Anhalts eine neue Zusammensetzung und damit auch ein verändertes politisches Kräfteverhältnis beschert. Bis auf eine Person neu sind auch die sportpolitischen Sprecher der fünf im Landtag vertretenen Fraktionen. Positiv überrascht waren die Mitglieder des LSB-Präsidiums darüber, dass Carsten Borchert (CDU), Andreas Mrosek (AfD), Dr. Falko Grube (SPD), Thomas Lippmann (DIE LINKE) und Sebastian Striegel (Bündnis 90/Die Grünen) dem Sport nicht nur positiv verbunden sondern zumeist auch selbst sportlich aktiv sind.
Das Treffen in Magdeburg diente aber nicht nur dem gegenseitigen Kennenlernen. LSB-Präsident Andreas Silbersack hielt sich deshalb auch nicht lange bei der Vorrede auf, sondern sprach die aktuell den Sport bewegende Problemstellungen an. So tauschen sich die LSB-Präsidiumsmitglieder mit den Sportpolitikern intensiv zu Themen wie mögliche Formen der Würdigung der ehrenamtlichen Tätigkeit im Sport, die Sicherung der Sportstätteninfrastruktur und die Förderung des Nachwuchsleistungssports sowie die Rolle der Eliteschulen des Sports aus.
Nach zweieinhalb Stunden intensiver Arbeit waren zwar noch keine Probleme gelöst, aber die Grundlage für eine enge Zusammenarbeit in den nächsten Jahren gelegt. Mit dem festen Willen, für den Sport in Sachsen-Anhalt fraktionsübergreifend an einem Strang ziehen zu wollen, verabschiedeten sich die Teilnehmer. Das nächste Treffen soll in der Landessportschule Osterburg stattfinden.