30.09.2016 - Annette Lippstreu

„Gemeinsam läuft’s!“ - Start frei für 3. Inklusionslauf beim 15. MDM

„Gemeinsam läuft’s“: Probestart zum 3. Inklusionslauf der Schule des Lebens Helen Keller und dem Christian-Wolff-Gymnasium Halle
„Gemeinsam läuft’s“: Probestart zum 3. Inklusionslauf der Schule des Lebens Helen Keller und dem Christian-Wolff-Gymnasium Halle
Halle, 29.09.2016. Eine gute Tradition findet ihre Fortsetzung. Nach der Premiere im Jahr 2014 findet beim 15. Mitteldeutschen Marathon erneut ein Inklusionslauf im Rahmen der sportlichen Wettbewerbe statt.

Zum dritten Mal werden 20 Schülerpaare, bestehend aus je einem Schüler der Schule des Lebens Helen Keller Halle und des Christian-Wolff-Gymnasiums Halle am 9. Oktober unmittelbar nach dem AOK-Schnupperlauf gegen ca. 10:35 Uhr auf die einen Kilometer lange Strecke gehen. Diese Aktion unter dem Motto „Gemeinsam läuft`s“ wurde vom Behinderten- und Rehabilitations-Sportverband Sachsen-Anhalt e.V.(BSSA) initiiert, von beiden Schulen engagiert aufgegriffen und vom BG Klinikum Bergmannstrost Halle unterstützt.
Die speziell für die 20 Läuferpaare des Inklusionslaufes angefertigten T-Shirts wurden den Schülerinnen und Schülern heute von der BSSA-Geschäftsführerin Andrea Holz und Christian Malordy, Leiter Stabsstelle Unternehmenskommunikation am BG Klinikum Bergmannstrost übergeben. André Cierpinski probte als Mitorganisator des Mitteldeutschen Marathons mit den Jugendlichen schon mal den Start.
„Das gemeinsame Sporttreiben von Sportlern mit und ohne Handicap ist ein zentrales Anliegen unseres Verbandes“, so Andrea Holz, Geschäftsführerin des BSSA. „Inklusion, als größtmögliche Teilhabe behinderter Menschen an der Gesellschaft, ist ein Thema, welches für uns als überregionale Unfallklinik mit der engen Verzahnung von Akutmedizin und Rehabilitation eine zentrale Rolle spielt. Sport in seiner Vielfalt stellt hier einen unverzichtbaren Baustein dar. Er unterstützt die körperliche Gesundung, schafft Erfolgserlebnisse und fördert soziale Kontakte. Darum unterstützen wir als Hauptförderer auch den BSSA in seiner engagierten Verbandsarbeit“, erklärt Christian Malordy vom BG Klinikum Bergmannstrost.
Sowohl die „Run & Roll“-Staffeln der Rollstuhlfahrer als auch dieser Inklusionslauf werden zu den emotionalen Höhepunkten im Wettkampfverlauf des 15. Mitteldeutschen Marathons zählen.