15.11.2016 - Frank Löper

Starke Teams für Sachsen-Anhalt ausgezeichnet

Junge Rennkanuten von der SG Blau-Weiß Niegripp gewannen beim Fotowettbewerb der Landeskampagne "„Ein starkes Team für Sachsen-Anhalt“​" einen der ersten Preise.
Junge Rennkanuten von der SG Blau-Weiß Niegripp gewannen beim Fotowettbewerb der Landeskampagne "„Ein starkes Team für Sachsen-Anhalt“​" einen der ersten Preise.
Die Sieger und Platzierten im Fotowettbewerb „Ein starkes Team für Sachsen-Anhalt“ wurden am 15. November vom Ministerpräsidenten Sachsen-Anhalts, Dr. Reiner Haseloff, und Sportminister Holger Stahlknecht in Magdeburg empfangen und ausgezeichnet. Eine fünfköpfige Jury aus Vertretern des LSB Sachsen-Anhalt, des SC Magdeburg, des Sportlernetzwerkes SamForCity, der Hochschule Magdeburg-Stendal und des Sportkeglervereins Rot-Weiß Zerbst 99 hatte die besten aus zahlreichen Einsendungen ausgewählt.

Mehr Symbolik geht nicht! Die jungen Rennkanuten von der SG Blau-Weiß Niegripp gewannen beim Fotowettbewerb der Landeskampagne "„Ein starkes Team für Sachsen-Anhalt“​" den ersten Preis in der Kategorie "Mannschaften". Ihr selbstgewählter Slogan: "Olympiasieger von morgen"! Ihr Preis: Ein Poloshirt mit den Autogrammen der Olympiastarter aus Sachsen-Anhalt in Rio. Und on the top 11 Freikarten für den Fußballkracher 1. FC Magdeburg​ gegen Hallescher FC!
Sieger in der Einzelwertung wurde Special Olympics-Sieger Maximilian Zabel vom SV Turbine Halle. Mit dem Slogan „So sehen Sieger aus!“ gewinnt er einen Interrail-Benelux-Pass für zwei Personen. Damit können er und eine Begleitperson in Brüssel das Europäische Parlament und das Verbindungsbüros Sachsen-Anhalts besuchen.
Das Team Oeltze aus Magdeburg mit dem Slogan „Es gibt keine Wunder, nur harte Arbeit“ gewinnt vom Sportlernetzwerk SamForCity zwei Tickets für ein Heimspiel des SC Magdeburg und vom 1.FCM ein handsigniertes FCM-Trikot. Der Magdeburger Daniel Oeltze ist nach einem Badeunfall teilweise gelähmt. Er kämpft seinen persönlichen Kampf und will wieder laufen können. Dafür schwitzt er täglich. Sein Vater Holger Oeltze begleitet ihn als Therapeut.
Diese Sieger und weitere Preisträger des Fotowettbewerbs standen im Mittelpunkt eines würdigen Finales der Landeskampagne "Ein starkes Team für Sachsen-Anhalt", die eine Fortsetzung verdient hätte.