24.01.2017 - Frank Löper

Großer Bahnhof für Harzer Karatekämpfer

Die Harzer Kampfsportler standen nach ihrer Auszeichnung in Berlin im Mittelpunkt. (Foto: Ingolf Geßler)
Die Harzer Kampfsportler standen nach ihrer Auszeichnung in Berlin im Mittelpunkt. (Foto: Ingolf Geßler)
Nachdem sich der Verein Yamakawa Karate-Do Ballenstedt, der mit seinem Vorsitzenden Alexander Löwe und fünf weiteren Vereinsmitgliedern nach Berlin gereist war, am 23. Januar den Applaus, die Glückwünsche des Bundespräsidenten Joachim Gauck und einen 1.000 Euro-Scheck für den vierten Platz beim Bundesfinale um die Sterne des Sports abgeholt hatte, ging es für die Harzer Kampfsportler weiter in die Landesvertretung Sachsen-Anhalt.

Die Harzer Bundestagsabgeordnete Heike Brehmer (CDU) hatte es sich nicht nehmen lassen, den erfolgreichen Vereinssportlern aus ihrer Heimat persönlich zu gratulieren. Gemeinsam mit dem Präsidenten des LSB Sachsen-Anhalt, Andreas Silbersack, war sie am Vormittag bereits bei der Preisverleihung dabei. „Ich freue mich, dass unser Harzer Verein als Landessieger aus Sachsen-Anhalt beim Bundesfinale in Berlin mit einem Stern des Sports in Gold geehrt wurde. Ich gratuliere allen Mitgliedern recht herzlich und wünsche dem Verein weiterhin viel Freude, Energie und Tatkraft“, so Heike Brehmer.
Nach dem herzlichen Empfang in der Landesvertretung, an dem unter anderen LSB-Präsident Andreas Silbersack und der Präsidenten des KSB Harz, Henning Rühe sowie die Vertreter der Harzer Volksbank eG, Vorstandssprecher Hans-Heinrich Haase-Fricke und Vorstandsmitglied Heino Oehring, teilnahmen, ging es für einen Teil der Harzer Gäste zu einer beeindruckenden Führung in den Deutschen Bundestag, der den erlebnisreichen Tag in Berlin abrundete.
Die Auszeichnung des Deutschen Olympischen Sportbundes und des Bundesverbandes der Deutschen Volksbanken und Raiffeisenbanken e.V. richtet sich an Vereine, die sich über den reinen Sportbetrieb hinaus ehrenamtlich engagieren und sich gesellschaftlich stark machen. In Ballenstedt ist der Karatesport bereits seit 2003 beheimatet, seit 2005 als eigenständiger Verein.

 Weitere Informationen zum Yamakawa Karate-Do Ballenstedt gibt es hier: