13.02.2017 - Annette Lippstreu

Erste WM-Medaillen für Andrea Eskau

Andrea Eskau
Andrea Eskau
(DBS/nordski.de 13.02.2017) Mit zwei Medaillen aus zwei Rennen lieferte Andrea Eskau (USC Magdeburg) am Wochenende einen gelungenen Einstand bei der IPC-Heim-WM im Nordischen Skisport in Finsterau (Bayrischer Wald).

Über die mittlere Biathlon-Distanz von zehn Kilometern kam sie am Samstag, 11.02.2017 mit 26,4 Sekunden Rückstand auf Teamkollegin Anja Wicker als Dritte ins Ziel. Überragende Weltmeisterin wurde Lidziya Hrafeyeva (Weißrussland / 34:46 Minuten / ein Schießfehler). Eskau, die gesundheitlich leicht angeschlagen ins Rennen gegangen war, musste nach einem Fehler beim ersten Schießen einmal in die die Strafrunde und absolvierte die insgesamt fünf Runden in 36:48.5 Minuten.
Im Langlauf-Sprint der sitzenden Konkurrenz über 970 Meter am Sonntag steigerte sie sich und gewann hinter Oskana Masters (USA) Silber. „Ich habe das Maximale herausgeholt, Oksana war heute nicht zu schlagen“, sagte Eskau, die 15 Sekunden langsamer war, als Masters. Bronze ging an die Weißrussin Hrafeyeva.
Für die tolle Auftaktbilanz des Deutschen Teams sorgten außerdem Martin Fleig mit Biathlon-Gold und Clara Klug, die gemeinsam mit Ihrem Guide Martin Härtl Bronze im Biathlon der Damen mit Sehbehinderung erkämpfte.
Nach dem heutigen wettkampffreien Tag geht es morgen mit den Biathlon-Wettbewerben über die lange Distanz (12,5 km/15 km) weiter.