15.02.2017 - Frank Löper

2. Inklusionscup in Merseburg war voller Erfolg

Die Finalisten beim 2. Inklusionsccup in Merseburg.
Die Finalisten beim 2. Inklusionsccup in Merseburg.
Am 12. Februar fand in der Rischmühlenhalle in Merseburg der 2. Inklusionscup um den Wanderpokal des Landrates des Saalekreises statt, an dem zehn Mannschaften aus verschiedenen Jugendeinrichtungen, Sportvereinen, Freizeitteams, Mannschaften mit Migrationshintergrund sowie Teams mit Behinderung teilnahmen.

Bei dem Fußballturnier stand nicht nur das sportliche Ergebnis sondern das gemeinsame Miteinander verschiedener Kulturen, Religionen, Sprachen und Lebensweisen im Mittelpunkt. Im Finale hatten nach einem 1:1 Unentschieden in der regulären Spielzeit die Männer von BIH Merseburg gegen den FC Azadi vom Strafstoßpunkt mit 3:2 das Glück auf ihrer Seite. Platz drei ging an den FC Winner nach einem 3:1 gegen eine Inklusionsmannschaft des Behinderten- und Rehabilitations-Sportverbandes (BSSA).
Mehr als 100 erzielten Tore in 27 Spielen sorgten durch knappe Ergebnisse für ausrechende Spannung in den jederzeit fair geführten Spielen. Neben dem Wanderpokal wurde auch ein Fairplay Preis sowie Wert-und Sachpreise der Sponsoren bei der Siegerehrung vergeben.
Besonders gefreut haben sich die Organisatoren über eine Mail von Anke Hartel und Christine Zacharias, Betreuerinnen einer Stendaler Mannschaft von Flüchtlingen aus Afghanistan. „Danke für die tolle Organisation und den Ablauf. Gern kommen wir wieder. Wir wissen selbst aus eigener Erfahrung wieviel Arbeit und Mühe solch ein Turnier kostet und ziehen den Hut vor den Organisatoren. Viele Grüße aus Stendal!“
Na wenn diese Zeilen die Organisatoren vom Kreifachverband Fussball aus dem Saalekreis nicht zu einer dritten Auflage des Inklusionscups motivieren…