17.02.2017 - Frank Löper

Erster familienfreundlicher Sportverein in Dessau-Roßlau

Vereinsvorsitzender Matthias Lieschke (rechts), erhält von Torsten Ceglarek, Vorsitzender des SSB Dessau-Roßlau (Mitte) im Beisein von SSB-Geschäftsführerin Renate Quast und LSB-Vizepräsident Winfried Melzer die Urkunde zum Gütesiegel. (Foto: Verein)
Vereinsvorsitzender Matthias Lieschke (rechts), erhält von Torsten Ceglarek, Vorsitzender des SSB Dessau-Roßlau (Mitte) im Beisein von SSB-Geschäftsführerin Renate Quast und LSB-Vizepräsident Winfried Melzer die Urkunde zum Gütesiegel. (Foto: Verein)
Mit der Betriebssportgruppe (BSG) Medizin Dessau e.V. wurde am 15. Februar erstmals ein Sportverein aus dem Stadtsportbund Dessau –Roßlau mit dem Gütesiegel „Familienfreundlicher Sportverein“ des LSB Sachsen-Anhalt ausgezeichnet.

„Mit inzwischen 300 Mitgliedern ist unsere Betriebssportgruppe gut aufgestellt. Seit der Gründung vor sechs Jahren wachsen wir kontinuierlich. Die Auszeichnung des LSB Sachsen-Anhalt sehen wir jetzt als wichtigen Etappensieg“, freut sich Matthias Lieschke. Der Vereinsvorsitzende nahm im Hörsaal „Alte Bibliothek“ des Städtischen Klinikums Dessau und damit genau an jenem Ort, wo am 19. Januar 2011 die Gründungsstunde der BSG Medizin Dessau schlug, die Ehrung entgegen. Winfried Melzer, Vizepräsident Bildung und Personalentwicklung des LSB Sachsen-Anhalt verlieh das Gütesiegel „Familienfreundlicher Sportverein“ gemeinsam mit Torsten Ceglarek und Renate Quast vom Stadtsportbund Dessau-Roßlau.
Etwas für die Gesundheit der Belegschaft zu tun, ist auch heute noch nicht in jedem Unternehmen selbstverständlich. „Im Dessauer Klinikum erkannten die Verantwortlichen früh, dass Investitionen in die Gesundheit gleichzeitig Investitionen in das Engagement der Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter sind“, lobt Bernd Wolfram. Der heutige Seniorenbeauftragte der Stadt Dessau-Roßlau begleitete die BSG von Anfang an und erinnert sich: „Die neue BSG knüpfte an die Tradition der bis in die späten 1980er Jahre existierenden BSG Medizin Alten an. Mit dem Verein sollten die sportlichen Aktivitäten im Klinikum gebündelt werden.“ Das gelang gut und die Betriebsleitung des Klinikums förderte die Idee auch mit einer Anfangsfinanzierung von rund 30.000 Euro.
„Damit konnten wir die ehemalige Schulsporthalle in Mosigkau herrichten“, bestätigt Matthias Lieschke. Inzwischen wird auch zeitweise die Schulsporthalle am Zoberberg genutzt. „Aufgrund der großen Nachfrage der zahlreichen Kursangebote werden wir die BSG auch dabei unterstützen, weitere Sportanlagen über Kooperationen zu erschließen“, sagt. Dr. Joachim Zagrodnick. Der Ärztliche Direktor und 1. Betriebsleiter des Städtischen Klinikums Dessau steht aus Überzeugung hinter der BSG Medizin Dessau und weiß um deren Wert: „Im Betriebssport lassen sich Arbeits- und Trainingszeit meist günstiger kombinieren als in üblichen Sportvereinen. Mitarbeiter aus verschiedenen Abteilungen und aus völlig unterschiedlichen Hierarchieebenen betreiben hier gemeinsam Sport. Das Miteinander in einem entspannten Freizeitumfeld setzt Positivimpulse für die Arbeitsmotivation.“ Darüber hinaus steht die BSG Medizin Dessau aber auch Mitgliedern offen, die nicht im Klinikum arbeiten.
Das Programm der BSG Medizin Dessau ist umfangreich. 13 Sportarten sind derzeit im Angebot, darunter viele Kurse für Kinder und Jugendliche. Neben dem Spaß am Sport konnten bei Meisterschaften sogar vordere Plätze errungen werden. Zu den Erfolgssportarten zählen hierbei Karate und Sportschießen. Erwachsene frequentieren besonders zahlreich Fitness- und Gesundheitskurse. Dieser Trend knüpft an die Projektgruppe „Gesundheitsförderung“ im Klinikum Dessau an, die der BSG-Gründung voraus ging. Der Projektpartner von einst, die Krankenkasse IKK, begleitet das Klinikum bis heute mit Mitarbeiterkursen wie Rückenschule und Aquafitness. Der Frauenanteil der BSG-Aktiven liegt übrigens bei 80 Prozent. Das hängt auch damit zusammen, dass im Klinikum Dessau die weiblichen Beschäftigten ebenfalls die Mehrheit stellen.

Hintergrund:
Bereits seit 2007 würdigt der LSB Sachsen-Anhalt Sportvereine mit einer familienfreundlichen Ausrichtung. Vereine mit generationsübergreifenden Sport-, Bewegungs- und Aktivitätsangeboten dürfen nach entsprechender Prüfung das Gütesiegel „Familienfreundlicher Sportverein“ tragen. Der BSG Medizin Dessau wird jetzt als erstem Verein in Dessau-Roßlau diese Auszeichnung zuteil.