07.03.2017 - Frank Löper

Special Olympics in Willingen eröffnet

Mitglieder des Teams Sachsen-Anhalt bei den Special Olympics 2017 in Willingen. (Foto: SOSA)
Mitglieder des Teams Sachsen-Anhalt bei den Special Olympics 2017 in Willingen. (Foto: SOSA)
Die Special Olympics Willingen 2017 haben begonnen: Mehr als 2.000 Teilnehmer und Gäste haben bei einer feierlichen und emotionalen Eröffnungsveranstaltung den Auftakt der Nationalen Winterspiele für Menschen mit geistiger Behinderung gefeiert. Vom 7. bis 9. März gehen ca. 700 Athletinnen und Athleten, darunter 39 Unified Partner ohne Behinderung, in sechs Sportarten an den Start. Mit dabei sind auch 26 Athletinnen und Athleten des „Teams Sachsen-Anhalt“ vom Landesverband Special Olympics Sachsen-Anhalt.

„Gemeinsam stark“ lautet das Motto. Im Beisein von Hessens Innen- und Sportminister Peter Beuth und der Beauftragten der Bundesregierung für die Belange von Menschen mit Behinderung, Verena Bentele, eröffnete Bundestags-Vizepräsidentin Ulla Schmidt die Special Olympics Willingen 2017. Höhepunkt der Eröffnungsfeier mit einem vielfältigen Showprogramm, prominenten Gästen und Mitwirkenden aus der ganzen Region war das offizielle Zeremoniell von Special Olympics mit Fahne, Hymne, Flamme und Eid – eingeleitet von Opern- und Musicalstar Anna-Maria Kaufmann, Botschafterin von Special Olympics Deutschland.
Den offiziellen Athleten-Eid „Ich will gewinnen, doch wenn ich nicht gewinnen kann, so will ich mutig mein Bestes geben!“ sprach Special-Olympics-Athlet Herbert Krüger, Athletensprecher aus Niedersachsen und Teilnehmer im Schneeschuhlauf. Ein besonderer Moment für die Teilnehmer und Gäste an der Mühlenkopfschanze war die Entzündung des Special-Olympics-Feuers: Die „Gesichter der Spiele“, Ralf Wilke und Kathrin Werthmüller, gestalteten die Zeremonie gemeinsam mit Verena Bentele und symbolisierten damit das Motto „Gemeinsam stark“. Skisprung-Weltmeister Severin Freund, der sich ebenfalls als „Gesicht der Spiele“ für die Special Olympics Willingen 2017 engagiert, grüßte per Video-Botschaft.
Insgesamt sind in Willingen mehr als 2.800 Teilnehmer in die Winterspiele involviert, davon über 330 Betreuer, ca. 200 Familienangehörige und etwa 500 freiwillige Helfer. Dass mehr als 700 Athleten ab Dienstag ihre Wettbewerbe bestreiten können, ist einer organisatorischen Meisterleistung der Willinger und der Organisationsteams vor Ort zu verdanken. Nach einem Wärmeeinbruch und häufigem Regen mussten lediglich im Langlauf einige Disziplinen gestrichen werden, ansonsten findet das komplette Wettbewerbsprogramm statt. „Willingen hat wirklich alles möglich gemacht, wir sind grandios unterstürzt worden“, freut sich Dr. Bernhard Conrads, Präsident des Organisationskomitees und Erster Vizepräsident von Special Olympics Deutschland.
Mit 26 Athletinnen und Athleten aus den Sportarten Floorball, Unified Floorball, Skilanglauf und Schneeschuhlauf startet das „Team Sachsen-Anhalt“ des Landesverbandes Special Olympics bei den Nationalen Winterspielen Special Olympics Deutschland. Prominente Unterstützung erhalten sie vor Ort von LSB-Präsident Andreas Silbersack und vom Vorstandsvorsitzenden des Landesverbandes Sachsen-Anhalt, Frank Diesener. Wir drücken den Starterinnen und Startern aus Sachsen-Anhalt fest die Daumen!