15.03.2017 - Frank Löper

Arbeitsintensives Treffen in Osterburg

Fühlten sich in Osterburg wohl: die Geschäftsführer und die Teilnehmenden am Ehemaligen-Treffen des LSB Sachsen-Anhalt.
Fühlten sich in Osterburg wohl: die Geschäftsführer und die Teilnehmenden am Ehemaligen-Treffen des LSB Sachsen-Anhalt.
Am 14. und 15. März fand das zweitägige Arbeitstreffen des LSB Sachsen-Anhalt mit den Geschäftsführern der Kreis- und Stadtsportbünde sowie der Landesfachverbände in der Landessportschule in Osterburg statt. Parallel dazu hatte der LSB Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter im Ruhestand zum traditionellen Ehemaligentreffen in die Altmark eingeladen.

Bei gemeinsamen Sportaktivitäten und dem abendlichen Zusammentreffen in der Gaststätte „Zum Fuchsbau“ wurden zahlreiche Erinnerungen ausgetauscht und so manche Anekdote aus “alten Zeiten“ zum Besten gegeben. Tagsüber galt es für die hauptamtlichen Führungskräfte aus dem Sport in Sachsen-Anhalt allerdings eine umfangreiche Tagesordnung abzuarbeiten.
LSB-Präsident Andreas Silbersack stimmte die Teilnehmenden mit seiner Einschätzung zur aktuellen Situation im Sport in Sachsen-Anhalt auf die weiteren Themen der Tagung ein. Leistungssportdirektor Torsten Kunke stellte das neue Leistungssportkonzept des LSB Sachsen-Anhalt für die Jahre 2017 bis 2010 vor und in einer Galerie der aktuellen Projekte des LSB Sachsen-Anhalt bot sich die Möglichkeit zum Austausch mit den anwesenden Projektleiter.
Weitere Themen des Arbeitstreffens in Osterburg waren die Umsetzung des Beschlusses zum Ehrenkodex für alle haupt- und nebenberuflich beschäftigten und ehrenamtlich tätigen LSB-Mitarbeiter und seiner Gliederungen, die Umsetzung des LSB-Strategiekonzept und die Vorbereitung von Themen für den Landessporttag 2018. Auch der Sportförderung durch Lotto Sachsen-Anhalt und dem Kampf gegen Doping widmeten sich die Geschäftsführer der Kreis- und Stadtsportbünde sowie der Landesfachverbände in Osterburg.