11.05.2017 - Frank Löper

Motocross-WM am 20./21. Mai in Teutschenthal

Henry Jacobi vor der WM 2017 in Teutschenthal (Foto: Holger John)
Henry Jacobi vor der WM 2017 in Teutschenthal (Foto: Holger John)
Der Motorsportclub Teutschenthal e.V. im ADAC ist am 20./21. Mai Ausrichter für den deutschen Lauf zur Motocross-Weltmeisterschaft 2017. Zu den acht Läufen in vier Klassen werden an den zwei Renntage 200 Fahrer aus aller Welt erwartet.

Die Rennstrecke TALKESSEL nahe Halle/Saale ist Schauplatz für Rennen in den beiden WM-Hauptklassen MXGP (bis 450ccm Motorisierung) und MX2 (bis 250ccm). Die Frauen-Weltmeisterschaft WMX gehört in diesem Jahr nicht zum WM-Rennprogramm in Teutschenthal.
Beim „Grand Prix of Germany“ sind in beiden WM-Klassen deutsche Fahrer am Start, darunter in der MXGP mit dem 29-jährigen Max Nagl (Weilheim i. Ob) der WM-Dritte des vergangenen Jahres. Der Pilot vom Rockstar Energy Husqvarna Factory Racing Team ist der einzige permanente deutsche WM-Starter. In der „kleinen“ Klasse MX2 gehört Henry Jacobi (Bad Sulza/Thüringen) zum Starterfeld. Für den Husqvarna-Piloten vom STC Racing Team ist es ein besonderes Heimrennen, denn der 20-Jährige ist Clubmitglied beim MSC Teutschenthal. Weitere deutsche Fahrer werden mit einer Wildcard starten.
„Die WM ist in diesem Jahr extrem spannend“, sagt MSC-Rennleiter Andreas Kosbahn. „In beiden Klassen gibt es mehrere Fahrer, die auf das Podium fahren können. Die Spitze ist eng zusammen und bei den letzten WM-Rennen gab es immer wieder neue Gewinner. Natürlich hoffen wir auf eine Podiumsplatzierung von Max Nagl und drücken Henry Jacobi die Daumen für ein Top-Ergebnis.“
Der „Grand Prix of Germany“ ist das achte von insgesamt 19 Rennen zur Motocross-WM 2017. Auftakt war Ende Februar in Katar. Das Finale findet Mitte September in Frankreich statt. Für den MSC Teutschenthal ist es die 24. Weltmeisterschaft im TALKESSEL.
Neben den WM-Klassen stehen am 20./21. Mai zwei europäische Serien auf dem Programm: die EMX150, eine reine Honda-Klasse, und die Motocross-Europameisterschaft EMX300. In beiden Klassen ist es der erste Lauf der Saison. Insgesamt werden auf der Rennstrecke etwa 200 Fahrer aus 25 Nationen erwartet. In jeder Klasse gibt es zwei Wertungsläufe. Der Zeitplan sieht für Samstag Trainings und Qualifikationen vor sowie in den beiden europäischen Klassen die jeweils ersten Rennen. Am Sonntag folgen auf die Warm-ups in allen vier Serien die jeweils zweiten Läufe in der EM sowie ab Mittag die Hauptrennen zur Weltmeisterschaft.
Der MSC Teutschenthal rechnet mit etwa 25.000 Zuschauern aus ganz Deutschland und vielen europäischen Ländern. Wochenendgästen steht ab Freitag ein extra eingerichteter Campingplatz zur Verfügung. Bereits am Freitag- sowie am Samstagabend ist ein Festzelt mit Bewirtung und Musikprogramm am Eingang zum TALKESSEL geöffnet. Für Tagesgäste gibt es Parkmöglichkeiten im Umfeld der Rennstrecke.

 Tickets für die Motocross-WM in Teutschenthal gibt es hier: