02.06.2017 - Frank Löper

Sportabzeichen-Tour startet am Brandenburger Tor

Zuletzt war die Sportabzeichentour des DOSB im Jahr 2016 zu Gast in Magdeburg.
Zuletzt war die Sportabzeichentour des DOSB im Jahr 2016 zu Gast in Magdeburg.
Auch 2017 macht die Sportabzeichen-Tour des Deutschen Olympischen Sportbunds an zehn Stationen in Deutschland Halt. Los geht es am 4. Juni am Brandenburger Tor in Berlin. Vom bayerischen Dingolfing bis zum Inselduell in den hohen Norden geht es wieder durch ganz Deutschland. Am 1. September ist Merseburg im Saalekreis in Sachsen-Anhalt Gastgeber für Trimmy und Co.

Der Auftakt der inzwischen 14. Sportabzeichen-Tour des DOSB findet am 4. Juni in Berlin im Rahmen des Internationalen Deutschen Turnfestes statt. In unmittelbarer Nähe zum Brandenburger Tor, auf der Straße des 17. Juni in der historischen Mitte der Hauptstadt, haben die Berliner die Möglichkeit, Disziplinen des Deutschen Sportabzeichens auszuprobieren und abzulegen. Hier und überall, wo die Sportabzeichen-Tour in diesem Jahr gastiert, können sich Breitensportler jeden Alters Tipps von prominenten Athleten wie Frank Busemann, Danny Ecker, Miriam Höller und lokalen Sportlern abholen.
Auch in diesem Jahr gibt es neben den klassischen Sportabzeichen-Veranstaltungen wieder einige Sonderevents. So lädt z.B. Rheda-Wiedenbrück in Nordrhein-Westfalen zum Sport auf dem Parkgelände der Flora Westfalica ein. Ein echtes Highlight der Veranstaltungsreihe ist das Inselduell, bei dem Langeoog und Norderney erneut darum kämpfen, wer in Sachen Sportabzeichen die Nase vorn hat. Beim vorletzten Sportabzeichen-Tourstopp geht es in die in Wolfsburger Innenstadt zum „Tag der Niedersachsen“.
Außerdem greifen die Veranstalter auch 2017 wieder spannende Themen auf. In Sankt Wendel gehen bei einem Familienwettbewerb Kinder, Eltern und Großeltern gemeinsam an den Start. In Apolda können in einem Ernährungsparcours Punkte für ein gesundes Büfett gesammelt werden. Dingolfing legt einen Schwerpunkt auf das Thema Inklusion und Brandenburg stellt die Integration von Sportlern mit Behinderung sowie von Geflüchteten in den Vordergrund. Merseburg in Sachsen-Anhalt wiederum wirft mit einem Firmenwettbewerb ein Schlaglicht auf die betriebliche Gesundheitsförderung.

Hier die Stopps der Sportabzeichen-Tour 2017 im Überblick:
04./05. Juni, Berlin
09. Juni, St. Wendel (Saarland)
15. Juni, Apolda (Thüringen)
20. Juni, Dresden (Sachsen)
23. Juni, Rheda-Wiedenbrück (Nordrhein-Westfalen)
21. Juli, Dingolfing (Bayern)
25. August, Inselduell Norderney/Langeoog (Niedersachsen)
01.September, Merseburg (Sachsen-Anhalt)
03. September, Wolfsburg (Niedersachsen)
22. September 2017 Brandenburg (Brandenburg)