26.06.2017 - Christian Schild

Fünf Jugendliche aus Sachsen-Anhalt reisen nach Japan

Im Rahmen des 44. Deutsch-Japanischen Sportjugend-Simultanaustausches reisen 125 Jugendliche aus ganz Deutschland, vom 21. Juli bis zum 07. August, nach Japan. Fünf Jugendliche aus Sachsen-Anhalt nehmen an dem traditionsreichen Austauschprogramm teil.

Die große Delegation ist in regionale Gruppen unterteilt. Die Zehnköpfige Gruppe aus Sachsen / Sachsen-Anhalt begleitet Steffen Rudolph von der Sportjugend Sachsen, als Gruppenleiter, nach Japan. An zwei regionalen Vorbereitungstreffen wurden die Jugendlichen auf den Austausch vorbereitet. In Kooperation mit der Sportjugend Sachsen fanden die Vorbereitungstreffen vom 05. bis 07. Mai und vom 24. bis 25. Juni in Leipzig statt. Die TeilnehmerInnen tauschten sich über das Jahresthema aus „Fair Play im Sport und im persönlichem Umfeld“ und erarbeiteten eine Selbstdarstellung der Gruppe, welche zu verschiedenen Anlässen in Japan präsentiert wird. Weitere Themenfelder waren, die Sportstrukturen in Deutschland um sich in Japan über Gemeinsamkeiten und Unterschiede auszutauschen und kulturelle Besonderheiten. Wir wünschen allen TeilnehmerInnen, dass Sie viele schöne Erinnerungen und Erlebnisse aus dem Land der aufgehenden Sonne mit nach Hause bringen.

Das Austauschprogramm wird gefördert im Sinne der Richtlinien des Kinder- und Jugendplans des Bundes (KJP) und aus Mitteln durch das Bundesministerium für Familien, Senioren, Frauen und Jugend (BMFSFJ).

 Mehr Informationen zum Austauschprogramm: