21.07.2017 - Frank Löper

EYOF: Acht Nachwuchsathleten aus Sachsen-Anhalt dabei

Unter dem Motto „Wir für Deutschland“ fährt das Jugend Team Deutschland mit 96 jungen deutschen Nachwuchsathletinnen und -athleten zum diesjährigen European Youth Olympic Festival (EYOF). Wenn vom 23. bis 29. Juli in der ungarischen Stadt Györ Sportlerinnen und Sportler im Alter von 13 bis 17 Jahren aus ganz Europa aufeinander treffen, sind auch acht Nachwuchshoffnungen aus Sachsen-Anhalt dabei.

Das Team Deutschland ist in Györ in den Sportarten Basketball, Handball, Judo, Kanu, Leichtathletik, Radsport, Schwimmen, Tennis, Turnen und Volleyball vertreten. Neben den 96 Sportlerinnen und Sportlern reisen 17 Betreuer und vier Referees nach Ungarn. Die Jüngste im deutschen Team ist die 13 Jahre alte Schwimmerin Kim Kristin Krüger (SG Dortmund), der Älteste der 17 Jahre alte Turner Maurice Étienne Praetorius (KTV Chemnitz).
Aus Sachsen-Anhalt gehen die Handballer Robin und Yannik Danneberg, Lukas Diedrich und Alexander Reimann (alle SC Magdeburg), der Rennkanute Moritz Florstedt (SCM), die Leichtathletin Maren Smoljuk (SCM/400mHü) sowie die Schwimmerinnen Liv-Kathy Göbel und Lena Riedemann (beide SV Halle) beim EYOF an den Start.
Sabine Krapf, Chefin de Mission der deutschen Mannschaft, sagt: „Für unsere Nachwuchsathleten ist es das erste Mal, dass sie olympische Luft schnuppern, und wenn sie dabei um Medaillen mitkämpfen können, umso besser". Besonderen Wert legt Krapf auch auf die Erfahrungen und Eindrücke abseits der Wettkämpfe. „Vor allem das Zusammenleben im Olympischen Dorf mit Teilnehmern aus 50 anderen europäischen Ländern wird für viele ein Highlight und unvergessliches Erlebnis werden.“
Den Auftakt wird die große Eröffnungszeremonie am 23. Juli im ETO Park in Györ bilden. Bis zur Schlussfeier am Abend des 29. Juli stehen dann sechs spannende Wettkampftage auf dem Programm, bei denen die deutschen Talente ihr Können zeigen dürfen.

 Das gesamte Wettkampfprogramm im Überblick finden Sie hier: